Nach wahlloser Schießerei in die Menge: Unbekannter von Aufgebrachten erschlagen

Mindestens fünf Menschen wurden verletzt

In Südafrika ist ein unbekannter Schütze, der mindestens fünf Menschen durch wahllos abgegebene Schüsse verletzt hat, von einer aufgebrachten Menge erschlagen worden. Der Vorfall hatte sich in der Nacht zu Dienstag ereignet, als der Mann im Zentrum von Johannesburg wild um sich schoss. Polizeibeamte fanden neben den Verwundeten auch den schwer verletzten Schützen. Er starb wenig später an seinen Verletzungen, die ihm aufgebrachte Passanten zugefügt hatten.

Die Polizei hatte eigenen Angaben zufolge erhebliche Probleme, in dem dicht besiedelten Viertel Zeugen für den Vorfall zu finden. Auch die Tatwaffe war verschwunden. Das Zentrum von Johannesburg wird seit Mitte der 90er Jahre zunehmend von Kleinhändlern, Immigranten und Landflüchtlingen bewohnt. Trotz Kameraüberwachung ist die Verbrechensrate in dem einstigen Geschäftsviertel mit seinen markanten Wolkenkratzern hoch.
(apa)