Mysteriöser Kriminalfall: 81-Jähriger schwerst verletzt auf der Straße entdeckt

Wien: Wohnung des Opfers von Dieben durchwühlt Pensionist erwacht wahrscheinlich nicht aus Koma

Einen mysteriösen Kriminalfall versuchen derzeit Ermittler des Kriminalkommissariats West in Wien zu klären: Es geht dabei um einen Einbruch in die Wohnung eines 81-Jährigen, der am Abend des 4. Februars mit schwersten Kopfverletzungen auf der Straße entdeckt wurde und seither im Koma liegt. Ob der Mann niedergeschlagen wurde oder sich bei einem Sturz verletzte, steht vorläufig nicht fest. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Ebenso unbekannt ist, was aus der Wohnung des 81-jährigen Kurt Z. in Döbling gestohlen wurde. Die Kriminalisten gehen davon aus, dass der oder die Täter Sparbücher mitgenommen haben. In die Wohnung gelangten die Unbekannten offenbar mit dem Schlüssel des Opfers. Entdeckt wurde der Einbruch am 10. Februar von Verwandten des alleinlebenden, seit mehreren Jahren verwitweten Mannes. Dessen Verletzungen sind so schwer, dass die Polizei von ihm keine Mithilfe bei der Klärung erwartet. "Nach Angaben der Ärzte ist es nicht wahrscheinlich, dass der 81-Jährige jemals wieder aus dem Koma erwachen wird. Falls doch, werden seine Gehirnschäden als so schwer eingeschätzt, dass er keine Fragen beantworten könnte", sagte Mag. Josef Koppensteiner vom KK West.

Die Kriminalisten vermuten, dass Z. niedergeschlagen und beraubt wurde. Verschwunden ist auch das Auto des Mannes, ein blauer Madza 121 mit dem Kennzeichen W-71093 S.

Die Identität des Opfers konnte erst am 10. Februar durch die Anzeige der Angehörigen geklärt werden, da der Mann keinerlei Ausweise bei sich hatte, als er am 4. Februar, einem Samstag, kurz nach 20.00 Uhr gefunden wurde. Der Schwerverletzte lag in der Freihofgasse unweit des Nussdorfer Platzes auf der Fahrbahn und wurde von einem Autofahrer entdeckt. In dieser Gegend pflegte der alte Herr in Lokalen fallweise Mittag zu essen und abends Heurige zu besuchen, wobei er üblicherweise zwischen 20.00 und 21.00 Uhr den Heimweg antrat. Ob er sich an jenem Samstag ebenfalls in einem Lokal aufgehalten hatte, ließ sich nicht mehr klären.

Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe bei der Klärung des Kriminalfalls. Wo wurde Kurt Z. zuletzt gesehen? Befand sich der 81-Jährige in Begleitung? Hinweise an den Journaldienst des KK West unter der Telefonnummer 31310/25-810 DW. (apa/red)