Mozart ohne Rätsel: Die letzten Geheimnisse aus dem Leben des Genius sind entschlüsselt

Böser Vater, Pleite, Frauenheld, Tod: Die Mozart-Forschung enthüllt die letzten sieben Rätsel

In diesen Tagen, da selbst die Mozart-Wurst schon erfunden ist, kann es nicht ausbleiben, dass der bei Google mit 27.700.000 Treffern Ausgewiesene nochmals durch sämtliche Mangeln gedreht wird. 235 Neuerscheinungen zum Mozart-Jahr sind allein in deutscher Sprache gelistet. Wir haben aus dem Material das Wissenswerteste gefiltert und in Zweifelsfällen auch wiederaufgelegte Standardwerke zu Rate gezogen. Lesen Sie also, was Sie vielleicht noch nicht über Mozart wussten. Und genießen Sie das Unstrittige, Unvergängliche auf der beiliegenden CD (Diese CD finden Sie als Beilage im neuen NEWS).

Heikle Frage: War er Österreicher?
Nein, Salzburger. Daran ändert auch nichts, dass er seine Geburtsstadt zeitlebens hasste. Das Fürsterzbistum Salzburg war ein selbständiges Land mit eigener Gerichtsbarkeit und Münzhoheit im Heiligen Römischen Reich. Mozart selbst schreibt in einem Brief an seinen Vater vom 17. 8. 1782 überhaupt von „… Teutschland, mein geliebtes vatterland, worauf ich – wie sie wissen – Stolz bin …“.

Die ganze Story lesen Sie im neuen NEWS