Mohammed-Cartoons sorgen für Wirbel in Österreich: Karikaturist Deix in Mail bedroht!

Gelassene Antwort: "Mache ich passe auf mich auf"

Der österreichische Karikaturist Manfred Deix ist in einem E-Mail bedroht worden. Deix hatte gegenüber der deutschen Tageszeitung "Die Welt" gemeinsam mit anderen Karikaturisten zu den Unruhen wegen der dänischen Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed Stellung genommen. Am Montagabend erreichte ihn daraufhin ein anonymes E-Mail mit den Worten: "Die Menschen, die einen Glauben haben, sind keine falschen Personen. Sie beleidigen auch Menschen, die auch in Ihrer Nähe sind. Also passen Sie auf sich auf."

Deix hatte in seiner Stellungnahme zu der Karikaturen-Affäre in der "Welt" gemeint: "Eine gezielte Aktion um eine aufgebauschte Nichtigkeit, damit unsere moslemischen Freunde wieder einmal so richtig in Weißglut gegen uns ungläubige Teufel geraten." Nach Angaben von "Heute" gibt sich der Künstler, der schon mehrmals Empfänger von Hassbriefen wurde, als Antwort auf die Aufforderung des Mailschreibers gelassen: "Mache ich, ich passe auf mich auf." Allerdings ärgert er sich auch: "Ich verarsche seit Jahren die Fremdenfeindlichen in meinen Cartoons und dann krieg' ich von der anderen Seite solche Schreiben." (apa)