Marburg-Nachtrag fixiert: Riesentorlauf wird am 3.2. in Ofterschwang nachgeholt

Damit drei Rennen im deutschen Weltcup-Ort

Der am vergangenen 7. Jänner in Marburg abgesagte Weltcup-Damen-Riesentorlauf wird nun definitiv am 3. Februar (Freitag) in Ofterschwang nachgeholt. Der Internationale Skiverband (FIS), DSV-Präsident Alfons Hörmann und das Organisationskomitee in Ofterschwang haben am späten Dienstagabend eine Einigung über die Aufstockung des Programms erzielt.

Damit finden am ersten Februar-Wochenende am Ofterschwanger Horn drei Weltcup-Rennen statt, am Freitag und Samstag jeweils ein Riesentorlauf, am Sonntag ein Slalom. Für Marlies Schild und Co. stellt Ofterschwang die letzte Station vor den am 10. Februar beginnenden Olympischen Winterspielen in Turin dar.

Da auf Grund des dritten Rennens erhebliche Mehrkosten entstehen (u.a. 65 000 Euro Preisgeld), wird der Deutsche Skiverband durch die Vermarktung die Veranstalter im Allgäu mit 100.000 Euro unterstützen. "Ohne diese finanzielle Zusage durch den DSV wäre das Risiko wohl zu groß gewesen und wir hätten absagen müssen", sagte der Präsident des Ofterschwanger Organisationskomitees, Karl-Heinz Fäßler.

(apa/red)