"Luxusgut" Tankfüllung: Sprit ist letztes Jahr um rund 10 Cent teurer geworden!

Benzin bei uns deutlich teurer als im EU-Schnitt Pendler zahlten durchschnittlich 120 Euro drauf

Die Spritpreise in Österreich sind 2005 gegenüber 2004 um rund 10 Cent gestiegen. Kostete Super 2004 im Jahresdurchschnitt noch 0,931 Euro, waren es 2005 bereits 1,022 Euro. Bei Diesel stieg der Durchschnittspreis kräftiger von 0,802 Euro auf 0,941 Euro, teilte der ÖAMTC in einer Aussendung mit. Demnach mussten Pendler 2005 im Schnitt rund 120 Euro mehr ausgeben, um zur Arbeit zu kommen.

Der ÖAMTC kritisiert in diesem Zusammenhang die immer noch zu hohen Nettopreise in Österreich im Vergleich zum EU-Durchschnitt: "Die Hausaufgabe 2006 für Mineralölwirtschaft und Politik ist klar: Den Österreichern darf kein Cent mehr für das Produkt Sprit abverlangt werden, als allen anderen Europäern."

Finanzminister Karl-Heinz Grasser (V) hatte im vergangenen Jahr der Mineralölwirtschaft mit einer Sondersteuer gedroht, sollte der Nettopreis nicht auf EU-Niveau sinken. Dieser Plan wurde nach einem Gespräch mit der Industrie nach der Zusage von Nettopreissenkungen wieder in die Schublade gelegt. Das BZÖ hat seitdem mehrmals die Einführung der Sondersteuer eingemahnt.

Abgelehnt wird vom ÖAMTC die neue österreichische Berechnungsmethode zur Bestimmung des Diesel-Nettopreises seit Einführung von Biodiesel (Diesel mit 5 Prozent Rapszusatz). Durch die neue Rechenmethode wurde der Nettopreis in der Alpenrepublik durch eine "akademischen Zahlenspielerei auf Kosten der Autofahrer" zum Jahresende zwar unter dem EU-Netttopreis gesenkt, praktisch lag der Preis ohne Steuern aber weiterhin über den der Europäischen Union.

Der ÖAMTC rechnete weiters vor: Der Dieselpreis kletterte vergangenes Jahr dreizehn Mal hinauf, aber nur zwölf Mal hinunter. Ein Liter Diesel kostete am 1. Jänner 2005 zwischen 0,765 Euro und 0,919 Euro. Fast ein Jahr später liegt der Preis zwischen 0,854 Euro und 1,039 Euro. Der 1. September war ein Negativ-Rekordtag, an dem der Höchstpreis für den Liter Diesel bei 1,129 Euro lag.

Der Preis für Superbenzin wurde im vergangenen Jahr vierzehn Mal erhöht und vierzehn Mal gesenkt. Der Preis für einen Liter Superbenzin betrug am 1. Jänner 2005 zwischen 0,884 Euro und 0,969 Euro. Mittlerweile liegt das Preisband zwischen 0,929 und 1,089 Euro. Bei Superbenzin gab es am 5. September einen Negativ-Rekordtag: Der Höchstpreis lag bei 1,239 Euro. (apa)