Fakten von

Lufthansa-Pilotenstreiks
gehen heute weiter

AUA-Mutter muss 890 Verbindungen streichen - Arbeitskampf spitzt sich zu

Die Pilotenstreiks bei der deutschen AUA-Mutter Lufthansa gehen am heutigen Mittwoch weiter. Nach Angaben der Airline sind für diesen Tag 890 Verbindungen mit 98.000 Passagieren gestrichen. Am Flughafen Wien fallen alle 22 geplanten Lufthansa-Flüge nach Frankfurt und München aus. Am Flughafen Graz - Thalerhof sind vier Lufthansa-Flüge betroffen.

Flüge der Töchter Eurowings und Germanwings sowie der Konzerngesellschaften AUA, Swiss, Brussels und Air Dolomiti sind erneut nicht betroffen. Die Fluggesellschaft hatte am Montagabend ihren Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen.

Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, blieb zunächst offen. Weitere Streiks sind jederzeit mit einem Vorlauf von 24 Stunden möglich.

In dem zugespitzten Arbeitskampf kommt es nun auch zu einem öffentlichen Kräftemessen zwischen den streikenden Piloten und Teilen der übrigen Belegschaft. Für diesen Mittwoch haben sowohl die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) als auch der Betriebsrat des Frankfurter Bodenpersonals zu entgegengesetzten Demonstrationen vor der Lufthansa-Unternehmenszentrale aufgerufen.

Kommentare