Linz von

Triebtäter in Justizanstalt?

Mann soll sich an fünf Frauen vergangen haben - In NEWS spricht ein Opfer

Linz - Triebtäter in Justizanstalt? © Bild: Thinkstock/Zoonar

Wie NEWS in seiner am kommenden Donnerstag erscheinenden Ausgabe exklusiv berichtet, steht Herbert R., der Leiter des Sozialen Dienstes der Justizanstalt Linz, unter dem dringenden Verdacht, sich an fünf Frauen sexuell vergangen zu haben.

Der 52-Jährige wurde am 16. Juni in seinem Gefängnis-Büro verhaftet. Schon seit längerem waren schlimme Gerüchte über den Beamten kursiert: Dass er berufliche Position dazu nutzen würde, um Sex-Kontakte zu knüpfen. Zu Gattinnen von Häftlingen; zu ehemaligen Insassinnen der Haftanstalt. Vier mutmaßliche Opfer hatten ihn bereits im vergangenen Winter angezeigt.

"Gab mir K.O.-Tropfen"
Der Grund für Herbert R.s Festnahme, nun: Er soll in den vergangenen Monaten mehrfach auch eine seiner Kolleginnen, eine junge Justiz-Praktikantin, sexuell belästigt haben. In NEWS spricht nun ein mutmaßliches Opfer des Mannes: „Im November 2011 lockte er mich in ein Zimmer des Gerichtsgebäudes, gab mir K.O.-Tropfen – und fiel dann über mich her. Ich meldete den schrecklichen Vorfall bei der Polizei.“ Doch die Behörden schenkten den Aussagen der Vorbestraften keinen Glauben.

Kommentare

auwehäfn

so wird unsere jugend respektlos gegenüber der gestzgeber !!! wenn in kärnten ein politiker bei einer straftat zu weniger als 12monate haft verurteilt wird , darf er sein amt als schullandesrat oder andere ämter behalten !wie ist so etwas möglich , sind wir in KORUPTISTAN ?.

Und die Behörden haben.... ....immer recht. Man hat das erste Opfer total ignoriert. Das ist meist bei lächerlichen Verkehrsstrafen auch der Fall. Daumen mal Pi darf der Beamte entscheiden ob ich schnell gefahren oder nicht. Und kann mir ohne viel Beweis eine Verfügung aussprechen. Das Gesetz muss sich ändern, sonst gibt es noch mehr Opfer und noch mehr Respektlosigkeit vor Beamten.

Seite 1 von 1