"Lasst mich raus": US-Passagier biss Mitreisenden und sprang aus Flugzeug

Florida: Maschine rollte bereits über Asphaltbahn

Ein US-Passagier ist kurz vor dem Start in Fort Lauderdale (Florida) aus einem Flugzeug gesprungen, das bereits über die Asphaltbahn rollte. "Lasst mich raus", rief der 28-jährige Troy Rigby, der möglicherweise plötzlich von Klaustrophobie (Angst vor Aufenthalt in geschlossenen Räumen) befallen worden war, wie US-Medien am Dienstag berichteten.

Dann rannte er in den vorderen Teil der Maschine, schlug mit den Fäusten an Fenster und die Cockpit-Tür und biss einen Mitreisenden, der den Flugbegleitern helfen wollte, ihn zu überwältigen. Als der Pilot den Luftdruck an Bord senkte, öffnete Rigby eine Tür, sprang auf das Rollfeld und raste auf das Flughafengebäude zu. Sicherheitskräfte überwältigten ihn mit Hilfe eines Betäubungsgewehrs.

Rigby wurde dann in ein Krankenhaus gebracht und wird sich unter anderem wegen groben Unfugs und Körperverletzung vor Gericht verantworten müssen. Die Maschine der Gesellschaft Continental Airlines mit etwa 120 Menschen an Bord startete eine halbe Stunde nach dem Vorfall am Montag (Ortszeit) Richtung Newark (New Jersey). (apa)