Fakten von

Kritik an Video über
Murmeltierjagd in Osttirol

Laut ORF sowohl von Tierschützern als auch vom Jägerverband

Ein Video über eine Murmeltierjagd in Osttirol hat für Kritik von Tierschützern und Jägerverband gesorgt. Laut einem Bericht von ORF Tirol entzündet sich der Ärger insbesondere an der Veröffentlichung. Dem Obmann des Tierschutzvereines Osttirol, Josef Pedarnig, missfällt etwa die Zurschaustellung der Jagd. Auch der Tiroler Jägerverband bemängelte die "nutzlose Prahlerei und Selbstdarstellung".

In dem YouTube-Video, das Freitagvormittag nicht mehr abrufbar war, sei der Abschuss eines Murmeltieres in allen Einzelheiten zu sehen. Das Video trage den Titel "Murmeltierjagd in Osttirol" und sei bereits über 12.000 Mal angeklickt worden, berichtete der ORF.

Das Video, indem auch die Stimme eines deutschen Jagdgastes zu hören sei, bezeichnete der Tierschutzvereinsobmann als "abstoßend". Es sei unvermeidbar, dass die Jagd das Töten miteinschließt, so Pedarnig: "Das in einer solchen Weise in die Öffentlichkeit zu stellen, finde ich sehr unpassend und auch für die Jägerschaft selbst nicht sehr günstig."

Auch der Tiroler Jägerverband verurteilte in einer Stellungnahme diese "nutzlose Prahlerei und Selbstdarstellung" und kündigte eine disziplinäre Untersuchung an . Zudem appellierte der Landesjägerverband an seine Mitglieder, solche Bilder nicht anzufertigen und noch weniger ins Internet zu stellen.

Kommentare