Krise in Berlin hält an: Hertha BSC aus dem UEFA-Cup ausgeschieden, Palermo weiter

Stuttgart trotz 1:0 Sieg bei Middlesbrough draußen PLUS: Alle Ergebnisse und die komplette Auslosung!

Italien (Roma, Udinese, Palermo) und Frankreich (Lille, Straßburg, Marseille) haben im Achtelfinale des UEFA-Cups noch jeweils drei Mannschaften im Rennen. Deutschland (HSV und Schalke) hat noch zwei dabei, verlor allerdings den Stranzl-Klub VfB Stuttgart und Hertha BSC Berlin. Auch Spanien (beide Klubs aus Sevilla) darf wie Rumänien (Steaua und Rapid Bukarest) mit zwei Klubs weiterspielen.

Souverän stieg der FC Schalke auf. Nach dem 2:1 in Gelsenkirchen fertigten die "Knappen" dank einer Leistungssteigerung nach der Pause Espanyol in Barcelona sogar mit 3:0 ab, wobei sich alle drei Tore durch Kuranyi, Sand und Lincoln (Freistoß) sehen lassen konnten.

Als einziger Österreicher-Klub qualifizierte sich Middlesbrough für das Achtelfinale. Die Engländer waren im Duell mit dem VfB Stuttgart (Gesamt 2:2/Auswärtstorregel) die Glücklicheren. Im Rückspiel, das die Schwaben nach dem 1:2 vom ersten Match mit 1:0 für sich entschieden, fiel das Duell der Österreicher aus, denn Emanuel Pogatetz fehlte den Gastgebern wegen einer Sperre und Martin Stranzl den Deutschen wegen einer Verletzung.

In der nächsten Runde wartet auf Middlesbrough mit der AS Roma (Gesamt 4:2 gegen Rapids Champions-League-Gegner Brügge) allerdings ein sehr großer Brocken.

Jeweils einen Klub brachten neben England die Schweiz (Basel nach Erfolg gegen Monaco), Russland (Zenit St. Petersburg) und Bulgarien (Lewski Sofia) in die nächste Runde. Der Pasching-Bezwinger in der Qualifkationsrunde als Nachfolger des schon längst ausgeschiedenen Pokalverteidigers ZSKA Moskau.

(apa/red)