Kontrollen der Behörden in Betrieben: Mehr als 4.000 Sklavenarbeiter in Brasilien befreit

Schätzungsweise bis zu 25.000 Brasilianer arbeiten unter sklavenähnlichen Bedingungen

Die brasilianischen Behörden haben im vorigen Jahr 4.133 Menschen befreit, die unter sklavenähnlichen Bedingungen in der Landwirtschaft arbeiten mussten. Das teilte die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) am Montag mit. Dies ist die zweithöchste Zahl seit der Aufstellung einer mobilen Einsatzgruppe des brasilianischen Arbeitsministeriums 1995, wie das ILO-Büro in Brasilia erklärte.

Die höchste Zahl wurde 2003 mit 5.090 befreiten Sklavenarbeitern registriert. Den Angaben zufolge kontrollierte die Einsatzgruppe des Arbeitsministeriums voriges Jahr 183 landwirtschaftliche Betriebe im ganzen Land. Nach Schätzungen der katholischen Kirche arbeiten in Brasilien 15.000 bis 25.000 Menschen unter sklavenähnlichen Bedingungen.

(apa)