Kombinierer mit Aufwind: Starkes Training der Österreicher auf der Großschanze

Silber-Gewinner Gottwald: "Gefühl ist sehr gut" Olympiasieger Hettich sorgt für die Höchstweite

Für Österreichs Kombinierer lief es im insgesamt zweiten Training für den Teambewerb auf der Großschanze in Pragelato sehr gut. Felix Gottwald und Co., die die ersten Einheiten am Vortag wie das Gros der Weltspitze ausgelassen hatten, zeigten sich in guter Form. Nur für Mario Stecher lief es noch nicht ganz nach Wunsch. Aber auch die Konkurrenz war stark, für die Tageshöchstweite sorgte der deutsche Olympiasieger Georg Hettich mit 135,5 Metern.

"Das Gefühl ist sehr gut, ich komme gut in die Flugposition", freute sich Gottwald nach seiner Serie (124,5/118,5/125 m). Sein Sprungstil sei stabiler geworden, weil es ihm gelungen sei, den Abstand zwischen den Fersen beim V zu vergrößern. Auch bei Christoph Bieler, Michael Gruber, Bernhard Gruber und David Kreiner (bester im ersten Durchgang mit 129 m) lief es sehr gut.

Wichtigste Trainingsergebnisse:
Christoph Bieler (AUT) 119/15. - 125,5/10. - 128,5/6.
Felix Gottwald (AUT) 124,5/5. - 118,5/22. - 125/10.
Bernhard Gruber (AUT) 127/2. - 122/15. - 129,5/4.
Michael Gruber (AUT) 126/3. - 121/18. - 127/7.
David Kreiner (AUT) 129/1. - 123,5/12. - 127/7.
Mario Stecher (AUT) 121,5/8. - 117/26. - 123,5/13.
Magnus Moan (NOR) 117/18. - 119,5/20. - 125/10.
Georg Hettich (GER) 122,5/7. - 135,5/1.
Björn Kircheisen (GER) 120,5/10. - 132/3.
Hannu Manninen (FIN) 120,5/10. - 127,5/6. - 125/10.
Jaako Tallus (FIN) 123/6. - 132,5/2. - 130/3.

(apa/red)