"Koalitionsspiele schaden der SPÖ": Häupl
warnt Parteifreunde vor Spekulationen

"Es wird eine absolut knappe Wahlentscheidung" Bürgermeister will "Exzellenz-Universität" in Wien

Wiens SPÖ-Chef Michael Häupl kritisiert im NEWS-Interview die Koalitionsspekulationen einiger SPÖ-Parteifreunde: "Das schadet der SPÖ, keine Frage. Man sollte vielleicht in Vorwahlzeiten aus seinem Herzen doch eine Mördergrube machen und Koalitionen nicht öffentlich diskutieren ." Die Wahlentscheidung werde jedenfalls "eine absolut knappe Entscheidung" werden.

Die Stadt Wien will alles unternehmen und "die letzte Chance aufgreifen", um das Projekt einer "Exzellenz-Universität" zu retten, so Wiens Bürgermeister Michael Häupl im NEWS-Interview. Die Festlegung des Bundes auf den Standort Gugging in Niederösterreich hält er für eine "Niederlage für Österreich". So etwas könne nicht ohne die Wissenschafter entschieden werden, daher werde er nun in Ruhe mit den Initiatoren reden:"Ja, ich sehe noch eine Chance, und Wien ist selbstverständlich weiterhin bereit, dafür Geld in die Hand zu nehmen."

Sein Verhältnis zum niederösterreichischen Landeshauptmann Erwin Pröll sei durch die Entscheidung übrigens ungetrübt: "Es bedarf härterer Kaliber, um das Vertrauensverhältnis, das ich zu Erwin Pröll habe, zu zerstören."

Noch mehr Infos finden Sie in der aktuellen Ausgabe von NEWS!