Klimaaufzeichnungen der NASA: 2005 war das wärmste Jahr seit einem Jahrhundert

Noch etwas wärmer als das bisherige Rekordjahr '98

Das vergangene Jahr war das wärmste seit Beginn der Klimaaufzeichnungen vor mehr als hundert Jahren, wie aus einer Untersuchung der US-Raumfahrtorganisation NASA hervorgeht. 2005 sei die höchste jährliche weltweite Oberflächendurchschnittstemperatur gemessen worden, erklärte James Hansen, der Direktor des Goddard Instituts der NASA, in einem Telefoninterview. 2005 war demnach noch etwas wärmer als das bisherige Rekordjahr 1998.

Dabei wurde die Temperatur in der Arktis wegen fehlender direkter Daten geschätzt, wobei die Werte nahe gelegener Wetterstationen benutzt wurden. Hansen hob hervor, die Temperaturen seien gestiegen, obwohl es keinen El-Nino-Effekt wie 1998 gegeben habe. Er machte den Treibhauseffekt dafür verantwortlich.
(apa)