Kassen der Olympia-Organisatoren klingeln:
700.000 Karten für Spiele in Turin verkauft

Bereits Einnahmen von an die 60 Millionen Euro

Trotz Anlaufproblemen scheint der Kartenverkauf für die Winterspiele in Turin (10. bis 26. Februar) nun in Schwung gekommen zu sein. 700.000 Karten wurden bereits verkauft. Sie haben den Organisatoren Einnahmen von 60 Millionen Euro beschert, berichtete der Generaldirektor des Organisationskomitees (TOROC), Cesare Vaciago. Bis Ende der Spiele erwartet man sich Einnahmen von 64 Mio. Euro aus dem Kartenverkauf.

Die Karten wurden bisher mehrheitlich in Italien, in die USA, nach Deutschland, Frankreich und in die Niederlande verkauft. Zu erhalten sind noch Tickets für die Bob- und Langlauf-Bewerbe. Auch für Damenhockey gibt es noch Plätze, teilten die Organisatoren mit.

(apa)