KAC gewinnt gegen die Capitals mit 5:4 nach
der Verlängerung: Innsbruck siegt in Villach

Linz unterliegt gegen Red Bull Salzburg glatt mit 0:5 PLUS: Die aktuelle Tabelle der Erste Bank Liga!

Der Kampf um die zwei noch zu vergebenden Plätze im Play Off der Erste Bank Eishockey Liga bleibt es spannend. Der zuvor auf Rang vier liegende HC Innsbruck gewann beim Tabellenführer Villach mit 4:1 und setzte sich vor den punktgleichen Blackwings aus Linz an die dritte Stelle. Die Oberösterreicher schlitterten auf eigenem Eis in eine 0:5-Schlappe gegen die ebenfalls bereits für das Halbfinale qualifizierten Salzburger.

Die Vienna Capitals verloren in Klagenfurt nach einer 4:2-Führung mit 4:5 in der Verlängerung, womit der KAC den fünften Sieg im achten Duell mit dem Titelverteidiger schaffte. Der amtierende Meister liegt zwei Punkte hinter Innsbruck und Linz, der Rekordmeister und Vorjahresfinalist aus Kärnten drei, wobei er ein Spiel mehr als die Konkurrenten auszutragen hat.

Die Capitals haben noch den VSV (h) und Innsbruck (h) als Gegner, der KAC spielt in Salzburg und Linz und gegen Graz. Innsbruck empfängt in der letzten Runde Salzburg, die Linzer gastieren in der nächsten Runde in Graz.

"Caps" waren schon 4:2 vorne
In Klagenfurt ging es sehr spannend zu. Der KAC ging schon in der dritten Minute durch Persson, der auch zum 3:4 traf, in Führung. Dann führten die Gäste durch Werenka und Ph. Lakos mit 2:1 und zogen nach dem abermaligen Ausgleich (Reichel) auf 4:2 (Craig, Wren) davon. Im Schlussdrittel übernahmen aber dann die Klagenfurter das Kommando und schafften durch Persson und Wilfan Anschluss und Ausgleich. In der Verlängerung gelang Viveiros bei numerischer Überlegenheit das Siegestor.

In Linz war von einem Trainer-Effekt nichts zu bemerken. Auch mit Neo-Coach Mike Zettel and der Bande ging der EHC Linz gegen die Red Bulls Salzburg 0:5 unter. Auch unter Mike Zettel präsentierten sich die Oberösterreicher erschreckend schwach, das Spiel war eigentlich nach dem 0:1 durch Andre Lakos (16./PP) entschieden. Bereits nach dem Mitteldrittel stand der Endstand fest, Patrick Harand (25.), Henry (34./PP), Banham (35.) und Juha Lind (38.) scorten ferner. 28 Linz-Gegentore in den vergangenen fünf Spielen sprechen Bände, in der nächsten Runde wartet auf Zettel ein Wiedersehen in Graz.

Villach enttäuschte beim 1:4 gegen Innsbruck
In der Villacher Stadthalle feierten die Innsbrucker einen ebenso klaren wie ungefährdeten 4:1-Auswärtserfolg. Die bereits fix für die Playoffs qualifizierten Kärntner boten eine ihrer schlechtesten Saisonleistungen vor eigenem Publikum und lagen durch Tore von Mellitzer (2.) und Hansen (11.) bereits nach dem ersten Drittel 0:2 zurück. Obwohl Bousquet (23.) für den VSV im Powerplay vorübergehend verkürzte, gerieten die Tiroler niemals in Gefahr, das Spiel zu verlieren. Denn nur eine Minute später stellte Elik (24.) den Zwei-Tore-Vorsprung der Gäste wieder her. Desmarais (40.) sorgte im Schlussabschnitt mit einem "Shorthander" für die endgültige Entscheidung.

Ergebnisse der Eishockey-Bundesliga (53. Runde):

EHC Liwest Linz - Red Bulls Salzburg 0:5 (0:1,0:4,0:0).
Linzer Eishalle, 3.200 Zuschauer, SR Schimm/GER
Tore: A. Lakos (16./PP), P. Harand (25.), Henry (34./PP), Banham (35.), Lind (38.).
Strafminuten: 20 bzw. 14

EC KAC - Vienna Capitals 5:4 (1:1,1:3,2:0/1:0) n.V.
Stadthalle, 3.500, SR Wohlgenannt
Tore: Persson (3./Powerplay/46./PP), Reichel (29./PP), Wilfan (53.), Viveiros (63./PP) bzw. Werenka (15./PP), Philippe Lakos (23.), Craig (33.), Wren (35.).
Strafminuten: 14 zu 24

EC Pasut VSV - HC TWK Innsbruck 1:4 (0:2,1:2,0:0).
Villacher Stadthalle, 3.600, SR Ira
Tore: Bousquet (23./PP) bzw. Mellitzer (2.), Hansen (11.), Elik (24.), Desmarais (40./SH).
Strafminuten: 16 bzw. 25 + Spieldauer-Disziplinarstrafe Pusnik

Tabelle:
1. Pasut VSV 45 27 18 140:112 45 *
2. Red Bull Salzburg 45 27 18 165:133 45 *
3. HC Innsbruck 46 25 21 154:142 38
4. EHC Linz 46 24 22 139:150 38
5. Vienna Capitals 46 23 23 165:158 36
6. KAC 45 20 25 129:144 35
7. Graz 45 13 32 111:164 24

(apa/red)