Junge Täter: 14-jährige Mädchen sollen in Australien Taxifahrer totgeprügelt haben

Polizei stieß eher zufällig auf die Verdächtigen Liste der Taten lang: Mord, Überfall und Autodiebstahl

Zwei 14-jährige Mädchen in Australien stehen unter dem dringenden Verdacht, einen behinderten Taxifahrer zu Tode geprügelt zu haben. Die Jugendlichen seien am Mittwoch festgenommen worden, sagte Polizeiinspektor Patrick Wunsch am Donnerstag in Sydney. Es werde wegen Mordes, Raubüberfalls und Autodiebstahls ermittelt.

Die Polizei sei eher zufällig auf die mutmaßlichen Mörderinnen gestoßen: Die Teenager seien eigentlich wegen eines Messer-Überfalls festgenommen worden. Im Verlauf der Vernehmungen habe sich herausgestellt, dass die beiden wahrscheinlich am Dienstag den Taxifahrer Youbert Hormozi ermordet hätten. Das Alter der Verdächtigen habe ihn "sehr überrascht", sagte der Inspektor.

Der Fahrer war schwer verletzt auf einer Straße im Problemstadtteil Cabramatta gefunden worden. Auf dem Weg ins Krankenhaus starb er. Sein Auto wurde auf einem Parkplatz in der Nähe gefunden. Nach Angaben seines Arbeitgebers wurde Hormozi bereits mehrfach überfallen, wollte das Taxifahren aber nicht aufgeben: "Er war ein einsamer Mann, er arbeitete noch, weil er außer Taxifahren nichts zu tun hatte", sagte ein Firmensprecher. Nach einem Schlaganfall sei Hormozi körperlich eingeschränkt gewesen. (apa/red)