Jara fixiert Nummer eins: Alex Manninger kehrt als Torhüter in "Bullen-Herde" zurück!

Am Sonntag gegen Pasching Bundesliga-Comeback

Wenige Tage vor dem Anpfiff zur Frühjahrssaison ist im Lager von Titelanwärter Red Bull Salzburg eine wichtige personelle Entscheidung gefallen. Trainer Kurt Jara hat am Mittwoch Alexander Manninger das Vertrauen geschenkt. Der Teamkeeper wird am Sonntag in Linz gegen Superfund Pasching sein Comeback in der T-Mobile-Fußball-Bundesliga geben.

Der 28-jährige Blondschopf, der zuletzt am 11. September in Wien (0:2 gegen Austria) das "Bullen"-Gehäuse im Oberhaus gehütet hatte, hat seine langwierige Schulter- und Handverletzung endgültig überwunden und seine Fitness auch in einigen Testspielen unter Beweis gestellt. Im Herbst war Manninger in der Liga nur zwei Mal aufgeboten worden.

"Ich freue mich natürlich über diese Entscheidung und werde alles versuchen, dieses Vertrauen zu rechtfertigten", meinte der 18-malige Teamspieler Manninger, nachdem ihm Jara die frohe Kunde überbracht hatte. Der Tiroler Feldherr sprach von einem "Luxusproblem, zwischen drei Klasse-Torhütern wählen zu können".

Heinz Arzberger, der in 20 Liga-Partien mehr als nur ein Ersatz für Manninger gewesen war, gab sich nach der Jara-Entscheidung sportlich fair. "Ich habe das akzeptiert, auch wenn ich natürlich gerne weitergespielt hätte." Pascal Grünwald, der Dritte im Salzburger Tormann-Bund, kam im Herbst nur zu einem Sechs-Minuten-Einsatz.

(apa)