iPhone 5 von

Alu-Block und 4 Zoll OLED

Gerüchte: Unibody und OLED-Bildschirm für neues Apple-Handy geplant

iPhone 5 - Alu-Block und 4 Zoll OLED © Bild: Apple

Das iPhone 5 bleibt im Gespräch: Nach Spekulationen um den nächsten Apple-Handys wasserdicht sein könnten, füttern Analysten und gut informierte Kreise den Gerüchte-Troll nun mit Annahmen, dass das Smartphone nicht nur ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium und somit ein komplett neues Design, sondern auch ein 4-Zoll großes OLED-Display verpasst bekommt.

Der Weg hin zu Aluminium ist bei Apple nicht an den Haaren herbeigezogen, schließlich wurde mit dem Trendsetter MacBook Air diesbezüglich bereits vorgelegt. Das komplett neue Design würde nicht zuletzt auch in Kombination mit dem OLED-Display flacher ausfallen als dies bei den Vorgängern der Fall ist.

Dass die Zeit für einen Schwenk von LCD auf OLED gekommen ist, will "The Korea Times" von einem Mitarbeiter des Apple-Zulieferers Samsung erfahren haben. Wird die Bildschirm-Diagonale tatsächlich (von aktuellen 3,5) auf die kolportierten 4 Zoll erhöht, muss sich Apple auch etwas einfallen lassen, um bisherige Apps ansprechend auf dem größeren Bildschirm darzustellen. Das IT-Portal The Verge hat eine Lösung parat: Das 3:2-Format des iPhone 4 müsste in ein 9:5-Format umgewandelt werden. So könnte das neue Display bei einer gleichbleibenden Breite von 640 Pixeln einfach "nur" länger werden (1152 x 640 statt 960 x 640).

Ein weiteres Killer-Argument für das iPhone 5 wäre neben neuem Design und Display auch die Unterstützung des neuen Funkstandards LTE. Dies ist aber insbesondere hierzulande mit Vorsicht zu genießen, da aufgrund unterschiedlicher Frequenzen die LTE-Unterstützung in Österreich bereits beim iPad 3 gescheitert ist.

Weiterführende Links:
www.redmondpie.com
theverge.com
koreatimes.com