Immobilien.NET-Umfrage: 89 Prozent der Wohnungssuchenden schaut auf's Baujahr

Im Trend: Hohe Räume, Flügeltüren & große Fenster Abgeschlagen sind Objekte aus 50ern und 60ern

Hohe Räume, repräsentative Flügeltüren, große Fenster - diese Eigenschaften werden meist mit dem Begriff "Altbau" verbunden. Dieser besondere Lebensstil, der sich vor allem hinter den Fassaden alter Häuser aus der Jahrhundertwende verbirgt, ist für den Großteil aller Wohnungssuchenden erstrebenswert. Egal ob zukünftiger Mieter oder Eigentümer: Immerhin 40 Prozent aller derzeit aktiven Wohnungssuchenden wünschen sich eine neue Bleibe in einem Altbau. Das ergibt eine aktuelle Umfrage, die vor kurzem auf Österreichs größter Immobilienplattform, www.immobilien.net, unter 523 Immobiliensuchenden und -Interessierten durchgeführt wurde.

Platz 2 im Beliebtheitsranking der Baujahre nehmen vor kurzem oder gerade fertig gestellte Neubauten (Baujahr ab 2001) ein. 26 Prozent aller Befragten gaben an, gezielt nach neu errichteten Objekten zu suchen, 9 Prozent bevorzugen Wohnimmobilien aus den 1990er Jahren. Abgeschlagen hingegen sind Objekte aus den 1950ern und 1960ern.

Wiener Wohnungen nach Baujahr im Preisvergleich
Dass sich die Präferenzen für bestimmte Baujahre auch auf die Anbotspreise heimischer Wohnungen auswirken, zeigt eine aktuelle Preiserhebung für Wiener Wohnungen auf www.immobilien.net. Alle Objekte weisen den Status "Erstbezug nach Sanierung" oder den Zustand "Sehr gut" auf - dennoch sind deutliche Preisunterschiede nach Baujahr erkennbar.

Eigentum: Neubauwohnungen ab 2001 am teuersten
Der Kauf einer Wiener Eigentumswohnung in einem typischen Stilhaus, das um 1900 errichtet wurde, kostet im Schnitt - möchte man ein Objekt in Top-Zustand - Euro 2.396,- pro m2. In einem ähnlichen Preissegment - nämlich bei durchschnittlich Euro 2.412,- pro m2 - bewegen sich Wohnungen, die Ende der 1980er bis Mitte der 1990er Jahre errichtet wurden. Als wesentlich teurer - mit Quadratmeterpreisen um Euro 2.785,- - erweisen sich Neubauten. Sie sind für Wohnungskäufer die teuerste Variante. Wer für ein Wohnobjekt in sehr gutem Zustand nicht so tief in die Tasche greifen möchte, sollte sich auf die Baujahre 1945 bis 1985 konzentrieren. Mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von Euro 1.858,- bis Euro 2.002,- zählen diese Baujahre zur "erschwinglichen" Sorte.

Miete: Günstiger Altbau, teurer Neubau-Erstbezug
Bei den Angebotsnettomieten zählen klassische Wiener Altbauwohnungen eher zur günstigeren Variante (durchschnittlich Euro 8,33 pro m2). Am teuersten erweisen sich auch im Mietsegment Wohnungen in neu errichteten Gebäuden. Ab einem Baujahr Mitte der 1990er Jahre muss man mit durchschnittlichen Nettomieten von Euro 9,10 bis Euro 10 pro m2 rechnen.