Aufmacher von

"Neue Gesichter der Rechten":
Hofer und Strache auf "Time"-Cover

Das US-Magazin sieht Hofers Siegeschancen als Symbol eines europaweiten Rechtsrucks

Aufmacher - "Neue Gesichter der Rechten":
Hofer und Strache auf "Time"-Cover © Bild: Alex Halada / picturedesk.com/Time Magazine/Epa/Redux

Heinz-Christian Strache schwingt im Trachtenjanker eine Österreich-Fahne, hinter ihm steht Norbert Hofer. Dieses Foto vom Welser Volksfest hat es nun auf das Cover des US-Magazins "Time" geschafft. Dass Österreich kurz davorstehe, einen Rechtsaußen-Politiker zum Präsidenten zu wählen, sei das bisher deutlichste Zeichen für die "Kontinentalverschiebung" Europas nach Rechts.

Frankreich, Ungarn, Deutschland, Großbritannien – in ganz Europa ist ein Aufstieg rechtspopulistischer Parteien zu beobachten. Doch am bisher deutlichsten sehe man das Phänomen in Österreich, schreibt das amerikanische "Time"-Magazin in seiner aktuellen Covergeschichte, die am Freitag veröffentlicht wurde. FPÖ-Kandidat Norbert Hofer sei in einer guten Ausgangslage, die Bundespräsidentenwahl am 4. Dezember zu gewinnen. Österreich wäre dann seit dem Zweiten Weltkrieg das erste westeuropäische Land mit einem Rechtsaußen-Präsidenten, so "Time".

"Was diese aufsteigenden rechten Parteien mit Donald Trump verbindet, ist, was ihre Wähler ihnen zufolge fürchten müssen: Migranten, die ihnen die Arbeit wegnehmen, Muslime, die ihre Kultur und Sicherheit bedrohen, die politische Korrektheit, die die Meinungsfreiheit bedroht, und, über allem, die Eliten, die sie zugunsten der Reichen und gut Vernetzen verraten", schreibt der Wien-Korrespondent des Blattes. In Österreich sei es Heinz-Christian Strache, ein "schnellsprechender, fernsehtauglicher früherer Zahntechniker", der diese Formel für sich genutzt habe. Er habe auch das Image der Partei verändert, mit einem Pro-Israel-Zugang und einer Absage an den früheren offenen Antisemitismus. Stattdessen habe er ein neues Feindbild für seine Anhänger gefunden: Den Islam.

© Time Magazine/Alexander Schwarzl–EPA/Redux Das aktuelle Cover des US-Magazins "Time"

Kommentare

..ob's Zufall ist dass das Time's Cover mit dem tag der deutschen Einheit datiert ist :) :) ..oder einfach nur ein Blick in die Zukunft ;)

Henry Knuddi

laut bumsti bekommen wird jetzt afd-gesetze
die kinder kommen mit storch, damit die armut steigt und AIDS besser verbreitet wird um das volk auszurotten
erdowahn wird europa als kolonie zuteilen ...
gut gedacht ist halb gewonnen ....

Henry Knuddi

trump ist wie hofer - nicht umgekehrt - gggg

Rene Wien melden

x = Time/Truth?
True = right;
Cover of Time = true;
x= right Cover of Time

Rene Wien melden

PS: 4.12.2016 = the "right" Time ;)

kriegstreiber und terroristen-züchter nr.1 auf diesem planeten sollten lieber ganz die schnautze halten und auf ihr eigenes drecksland schauen was da so abgeht!

AXE nimmt Strache sicher nicht. Sein Deodorant ist zum Vergessen.

giuseppeverdi melden

Wer hört schon auf Amerika, einem Land, in dem nach Ablauf von 2/§ eines Jahres von der Polizei rund 700 Menschen blindwütig abgeknallt worden sind wie tollwütige Hunde, einem Land, das wegen seiner verlogenen Politik (Sadam Husein hätte Chemiewaffen) einen Krieg vom Zauchen gebrochen hat, dem wir heute den IS und die Instabilität des nahen Ostens verdanken, einem Land, in dem der schwarze....

giuseppeverdi melden

...Präsident in seiner ersten Wahlperiode versprochen hat, dass er Guantanamo schließen werde und es ihm bis heute, nach 12 Jahren Politik nicht gelungen ist, dieses Versprechen einzuhalten. Da kommt mir ja der für mich subjektiv verrückte Donald Trump vor wie der Heilsbringer schlecht hin (für Trump gilt die Unschuldsvermutung).

giuseppeverdi melden

Das da oben soll "2/3 eines Jahres" heißen.

Testor melden

Amerika ist bekanntlich kein Land, sondern ein Erdteil; gemeint sind offensichtlich die USA.
Die Kritik an diesen ist berechtigt, man sieht aber, dass ein US-Präsident nicht alles anschaffen kann, sondern an die Zustimmung des Parlaments (Kongress und Repräsentantenhaus ) gebunden ist. Politiker versprechen oft mehr als sie halten können. Den Vogel hat bei uns seinerzeit Haider abgeschossen,

Testor melden

als er sogar plakatieren ließ, dass er den Kauf der Eurofighter verhindert habe. Trotz aller Mängel ist das größte Verdienst der USA jedoch, dass nur mit ihrer Hilfe der NS-Verbrecherstaat Hitlers niedergerungen werden konnte. Dieser hat nicht nur 700 Menschen tragisch abgeknallt sondern mit den Vernichtungskriegen, KZs und Gefangenenlagern Dutzende Millionen Tote und unendliches Leid gebracht.

Ui da hat das Kriegs und Hetzer Land Nummer 1 Angst bekommen. Amerika sollte lieber Obama drauf tun und dazu schreiben wieviel Menschen umgekommen sind in "seiner" Amtszeit :PPPPP ahahahaha

Henry Knuddi
Henry Knuddi melden

na jetzt ist der bumsti mit tracht grinsend auf der titelseite - trump wird ihn einladen und dann mauer um AT bauen um öxit zu machen
:)

Rene Wien melden

@Kuddy: Die Reihenfolge ist wohl eher 1. X(xit) 2. Mauer -> wie am Beispiel GB's gut zu sehen ist ;)

Seite 1 von 1