Hilfsgelder für Portugal von

Weitere 15 Mrd. Euro für Portugal

Diese würden laut einem Zeitungsbericht voraussichtlich im April überwiesen

Hilfsgelder für Portugal - Weitere 15 Mrd. Euro für Portugal © Bild: APA/DPA/Büttner

Auch Portugal bekommt nun weiteres Hilfsgeld. Unter Berufung auf den ihr vorliegenden Kontrollbericht von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds berichtet die deutsche Zeitung "Welt am Sonntag", dass die Troika-Experten die Freigabe von knapp 15 Milliarden Euro empfehlen. Diese würden voraussichtlich im April überwiesen.

Der deutsche Finanzminister Schäuble lobte in der "WamS" ausdrücklich die Sparanstrengungen der Regierung in Lissabon. "Ich habe großes Vertrauen in den Willen und die Fähigkeit der portugiesischen Regierung unter Premierminister Passos Coelho und meinem Kollegen Vitor Gaspar, die in Portugal notwendigen Reformen erfolgreich umzusetzen." Auch EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen betonte, dass Portugal mit seinem Programm "bisher voll im Plan" liege. "Die Regierung in Lissabon setzt jeden Punkt der Vereinbarungen mit der Troika um", sagte Asmussen der Zeitung.

Neben Griechenland und Irland ist Portugal das dritte Euroland, das internationale Finanzhilfen erhält. Im Gegenzug für Kredite der EU und des IWF muss das Land rigorose Sparanstrengungen unternehmen, die auf heftigen Widerstand in der Bevölkerung stoßen.

Kommentare

melden

Kaputtsparen bis zum Zusammenbruch Was passiert bei einem Diagnosefehler, wenn man einem Patient mit hohen Bludruck falsch auf zu niederen Blutdruck diagnostizeirt und ihm Medikamente zur Steigerung des Bluddrucks gibt?

Die Wirtschaftswissenschaft hat keinerlei Diagnosemethoden für eine korrekte Diagonse, weil diese können keine Unterschiede wahrnehmen. Wo ein normaler Mensch eine Felswand, eine Straße und einen Abgrund sieht, da sieht der Wirtschaftswissenschaftler nur eine flache Ebene.

Die Folge, seit Jahrzehnten wird unsere Gesellschaft in die falsche Richtung gedrückt, vollgas Richtung Wand gefahren.
http://politik.pege.org/2011-anklage/

melden

Re: Kaputtsparen bis zum Zusammenbruch Das Problem ist, dass vermeitliche Wirtschaftswissenschaftler nicht ins Aus gestellt werden um nicht weiterhin den Blödsinn zu verzapfen den dann inkompetente Politiker mangels Verständnis der Zusammenhänge und Folgen einfach weitertragen. Auch Sodom und Gomorrah kannten kein Ende des Treibens bis eine höhere Kraft dem Ganzen ein Ende setze.

higgs70

Na toll,... ...die ÖVP ist am Absaufen, gerät in Panik und die Ideen werden immer kurioser. Und weil sie Transparenz in der Parteienfinanzierung mit Bestemm nicht zulassen wollen, kommen sie mit dem US-amerikanischen Modell der privaten Finanzierung daher und übersehen dabei, dass dieses System aus den USA nichts anderes als defakto Korruption ist und vor allem die Entwicklung mit den Super PACs mehr als besorgniserregend. Und weil\'s so toll ist, dass sich Großkonzerne und Multis Gesetze kaufen bzw. selbst entwerfen, führen wir das auch bei uns in Österreich ein.

Und ich kann über Spindelegger leider nicht sagen, was mir auf der Zunge liegt, weil mir das die Einhaltung der Höflichkeit gebietet, aber sagen wir\'s mal so, ich kenne Pflastersteine die intelligenter sind.

Seite 1 von 1