Gruseliger Leichenfund: Mumifizierter Erhängter in Wien-Wieden aufgefunden

Polizei: "Leichnam war bereits völlig ausgetrocknet"

Mit einem gruseligen Leichenfund ist die Wiener Polizei befasst: Laut "Kurier" wurde am Mittwoch in einer Wohnung in der Theresianumgasse 9 in Wien-Wieden ein mumifizierter Erhängter gefunden. "Der Leichnam war bereits völlig ausgetrocknet und auf den ersten Blick nicht als Mensch zu erkennen", sagte Erich Schüssler vom Kriminalkommissariat Mitte auf Anfrage der APA.

Die völlige Austrocknung war dadurch zu Stande gekommen, dass neben dem Erhängten ein Heizstrahler auf kleinster Stufe lief - und das ersten Ermittlungen zufolge bereits eineinhalb Jahre. Laut Schüssler liegen keine Hinweise auf Fremdverschulden vor. Die Wohnung war laut "Kurier" wegen eines Verlassenschaftsverfahrens am Mittwoch geöffnet worden.

Schüssler zufolge dürfte es sich um einen rumänischen Staatsbürger handeln. Nach dem Tod des 84-jährigen bulgarischen Wohnungsbesitzers im Sommer 2004 hatten in der Wohnung drei seiner Landsleute im Alter von 34, 38 und 57 gewohnt. Nun soll ein DNA-Test die Identität des Toten klären. (apa)