Gruppe C im Afrika Cups: Tunesien und Guinea qualifizieren sich fürs Viertelfinale

Tunesien feierte 2:0-Sieg über Südafrika KLICKEN: Alle Gruppen, Ergebnisse und Termine!

Titelverteidiger Tunesien und Guinea haben sich am Donnerstag mit Siegen in der Gruppe C vorzeitig für das Viertelfinale des 25. Fußball-Afrika-Cups in Ägypten qualifiziert. Beide halten nach zwei Siegen in zwei Spielen in der Gruppenphase bei sechs Punkten und können von den noch punktlosen Mannschaften von Südafrika und Sambia nicht mehr eingeholt werden.

WM-Teilnehmer Tunesien besiegte das Team aus Südafrika souverän 2:0 (1:0), wobei die Nordafrikaner zunächst Glück hatten, als Benny McCarthy für Südafrika nur die Stange traf. Stürmer Francileudo Dos Santos vom FC Toulouse erzielte aber noch in den ersten 45 Minuten mit einem Fernschuss, unter kräftiger Mithilfe des gegnerischen Tormanns, der den Ball auf dem nassen Boden unter den Armen durchrutschen ließ, die verdiente Führung (32.). Mit einem Volleyschuss (58.) ins Kreuzeck machte Selim Benachour gegen die weiter torlosen Südafrikaner in der zweiten Spielhälfte alles klar.

Schon am Nachmittag hatte Guinea mit Sambia mehr Probleme als erwartet. Dank zweier Treffer von Pascal Feindouno (74./Elfer, 91.) drehte der Favorit das Spiel nach der Pause aber noch um, Sambia-Kapitän Elija Tana hatte sein Team in der 34. Minute nach einem Corner überraschend in Führung gebracht.

Tunesien und Guinea spielen am Montag um den Gruppensieg, während es im Spiel der punktlosen Mannschaften für Südafrika gegen Sambia in erster Linie darum geht, den Premierentreffer beim Afrika Cup zu erzielen.

(apa/red)