Grausiger Fund: Angler in Malaysia zog
bei Turnier eine Leiche aus dem Wasser

Zunächst noch Begeisterung über Gewicht des Fangs Angelturnier ging nach einer Unterbrechung fort

Bei einem Angelwettbewerb in Malaysia ist ein Tumult ausgebrochen, als einer der Teilnehmer eine menschliche Leiche aus dem Wasser zog. Der Angler sei zunächst begeistert gewesen über das Gewicht seines Fangs, berichtete eine Tageszeitung. Dies sei jedoch in Entsetzen umgeschlagen, "als er eine Leiche am anderen Ende der Leine entdeckte".

Der Leichnam einer jungen Frau, bei dem keine Ausweispapiere gefunden worden seien, habe sich vermutlich seit drei Tagen im See Titiwangsa in der Hauptstadt Kuala Lumpur befunden, berichtete das Blatt unter Berufung auf die Polizei. Eine Autopsie solle die Todesursache klären.

Laut "New Straits Times" setzten die 1.200 Teilnehmer das Angelturnier nach einer Unterbrechung fort. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Ringgit (knapp 2.250 Euro) gewann ein Bankangestellter, der einen 9,16 Kilogramm schweren Fisch fing.

(apa/red)