Google bleibt die Spürnase Nummer eins: Suchtool baut Vorsprung zu Yahoo! & Co aus

Einbußen für Microsoft-Suchmaschine MSN & Yahoo! Toolbar-Nutzung macht Hälfte der Suchanfragen aus

Google bleibt die Spürnase Nummer eins: Suchtool baut Vorsprung zu Yahoo! & Co aus © Bild: AP/Sakuma

Google ist und bleibt die Nummer eins bei den Internet-Suchmaschinen. Der Abstand zum größten Konkurrenten ist inzwischen sogar noch größer geworden. Im vergangenen November gab es nach Angaben der Analysten des US-Unternehmens Comscore Networks allein in den USA etwa 5,15 Milliarden Suchanfragen. 2,05 Milliarden entfielen auf Google, gefolgt von Yahoo! mit 1,52 Milliarden Anfragen.

Damit konnte Google seinen Marktanteil innerhalb von zwölf Monaten von 34,6 Prozent auf 39,6 Prozent ausbauen - Yahoo! musste dagegen Einbußen hinnehmen: Der Marktanteil der Nummer zwei fiel von 32,0 Prozent auf 29,5 Prozent, berichtet die Netzeitung. Weit abgeschlagen liegt die Microsoft-Suchmaschine MSN mit einem Marktanteil von 14,2 Prozent (minus 1,8 Prozentpunkte) auf dem dritten Platz.

Einen großen Teil der Suchanfragen generieren die drei großen Suchmaschinen inzwischen über die so genannten Toolbars, in denen Nutzer Suchbegriffe in der Browserleiste direkt eingeben können. 48,5 Prozent der Anfragen an Yahoo! kamen von Toolbar-Nutzern, bei Google machte deren Anteil 46,4 Prozent aus, so die Netzeitung. (red)