Geschäftemacherei in New Orleans: Bus-touren durch verwüstetes "Katrina"-Gebiet

Das Geld soll der Hurrikanhilfe zu Gute kommen

Vier Monate nach dem Hurrikan "Katrina" bietet ein Busunternehmen in New Orleans Touren durch die am schwersten verwüsteten Bezirke an. Stationen seien auch der Superdome und das Convention Center, in dem sich nach der Katastrophe tausende Überlebende sammelten. Die erste Fahrt war nach Angaben des Betreibers Gray Line so schnell ausverkauft, dass ein zweiter Bus eingesetzt wurde.

Die dreistündige Tour mit dem Titel "Hurrikan Katrina - Amerikas schlimmste Katastrophe" kostet für Erwachsene 35 Dollar (29 Euro). Drei Dollar pro Ticket sollen laut Gray Line der Hurrikanhilfe zu Gute kommen. Unter den Bewohnern der Stadt waren die Touren umstritten und wurden zum Teil als Geschäftemacherei mit menschlichem Leid kritisiert. Der Wirbelsturm hatte Ende August mehr als 1.320 Menschen das Leben gekostet. (apa)