Geheimer Prüfbericht zerzaust die VA Tech

NEWS: Analyse sieht "chronische Ertragsschwäche" Management unter Druck

Geheimer Prüfbericht zerzaust die VA Tech

In der neuen Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS wird ein äußerst brisanter Geheimbericht eines Münchner Beratungsunternehmens veröffentlicht, welcher der VA Tech ein denkbar schlechtes Zeugnis ausstellt. Der Bericht, der für einen großen Investor mit dem Ziel, den Wert des Konzerns aus Käufersicht festzustellen, erstellt wurde, rät derzeit von einem Investment in den Linzer Industriegiganten ab.

Zitat aus dem Bericht: "Der Konzern leidet unter chronischer Ertragsschwäche in kommoditisierten Geschäften - Vermögen, Liquidität und Eigenkapital sind vermutlich erschöpft. Der Equity Value aus Sicht eines unternehmerischen Käufers liegt bei konservativer Einschätzung bei 0.- Euro."

Mirko Kovats, der als Vorstand der Victory Industriebeteiligung AG seit kurzem 19,01 Prozent der VA Tech kontrolliert, erklärte dazu im NEWS-Interview, dass seiner Meinung nach ein reines Finanzinvestment in die VA Tech keinen Sinn mache. Er hingegen habe strategische Interessen, weshalb er den Wert der VA Tech anders beurteile. Gleichzeitig setzte er das Management der VA Tech unter Druck. Kovats in NEWS: "Ich erwarte mir jedes Quartal eine signifikante Besserung des Ergebnisses und werde nicht lange zusehen, wenn das Management Vorgaben nicht einhalten kann."

VA Tech-Vorstandschef Erich Becker wehrt sich in NEWS gegen die in dem Bericht erhobenen Vorwürfe und verteidigt seine Bilanz: "Den Firmenwert auf Null zu setzen ist ein Spielchen, dass man mit jedem guten Unternehmen machen kann, wenn man will."

Die ganze Geschichte lesen Sie im neuen NEWS!