Gefährlicher Virus lockt mit Pornobildern:
Schädling löscht Anfang Februar Dateien!

Bereits mehr als eine halbe Million Rechner infiziert "Nyxem" soll am 3. Feber zum ersten Mal zuschlagen

Im Internet ist derzeit ein Virus im Umlauf, der äußerst gefährlich ist. "Nyxem" verspricht ahnungslosen Usern Porno-Bilder, versucht aber, wichtige Dokumente zu löschen. Der Wurm verbreitet sich seit dem Wochenende mit rasender Geschwindigkeit.

Der Software-Firma F-Secure zufolge löscht "Nyxem" an jedem dritten Tag des Monats Dateien mit den Endungen DOC, XLS, MDB, MDE, PPT, PPS, ZIP, RAR, PDF, PSD und DMP. Übrig bleibt nur ein kurzer Text: "DATA Error [47 0F 94 93 F4 K5]", berichtet die Netzeitung. Antivirenspezialisten befürchten nun, dass der Virus am dritten Februar zum ersten Mal zuschlagen könnte.

"Nyxem" verbreitet sich als englischsprachige E-Mail, die Zugang zu Porno-Bildern verspricht. Um sich selbst weiter zu verschicken, nutzt der Wurm die E-Mail-Adressen, die er auf bereits infizierten Computern findet. Zudem versucht er, installierte Anti-Viren-Programme zu deaktivieren, weiß die Netzeitung. Die Hacker haben sich mit dem Wurm einen zusätzlichen Scherz erlaubt. Hat er einen Computer infiziert, schickt er eine Meldung an einen Server, der mit einem Grafik-Counter die bereits infizierten Rechner zählt. Demzufolge sind offenbar bereits mehr als eine halbe Million Computer mit "Nyxem" infiziert, so die Netzeitung. (red)