FORMAT-OGM-Umfrage: Mehr als die Hälfte sieht Kampf Christen-Moslems heraufziehen

53 Prozent befürchten Konflikte mit dem Islam Auslöser ist Konflikt um Mohammed-Karikaturen

Vor dem Hintergrund der Auseinandersetzungen um die in europäischen Medien publizierten Karikaturen des Propheten Mohammed denkt mehr als die Hälfte der Österreicher (53 Prozent), dass es zu einem "Kampf zwischen Christentum und Islam" kommen wird. Dies geht aus einer Umfrage des Instituts OGM hervor, die das Magazin "Format" veröffentlicht.

42 Prozent der 500 Befragten glauben demnach nicht an einen solchen "Kampf", fünf Prozent machten dazu keine Angaben bzw. antworteten mit "Ich weiß nicht". Die Umfrage wurde im Februar durchgeführt, befragt wurden Personen über 18 Jahren.

"Format" vergleicht diese Umfrage mit einer vor rund fünf Jahren durchgeführten: Damals sahen nur 38 Prozent einen schweren christlich-islamischen Konflikt heraufdämmern. 51 Prozent dagegen nicht. "Die Ereignisse der vergangenen Wochen hinterlassen Spuren. Die Österreicher fürchten sich mehr als nach den Anschlägen auf das WTC (World Trade Center in New York; Anm.)", zitiert das Magazin OGM-Meinungsforscher Peter Hajek.

(apa/red)