FORMAT: "Blaue Eminenz" Ernst Hofmann verkauft seine beiden Plastik-Werke

Wolf Plastik und Hofmann Plastik an Baumit-Gruppe Zerschlagung der gesamten Gruppe ist damit perfekt

Die im Eigentum von Friedrich Schmid, 63, Gründer der Baumit-Gruppe, stehende Schmid Industrieholding GmbH übernimmt die Firmen Wolf Plastik und Hofmann Plastik des steirischen Unternehmers Ernst Hofmann, 55. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Sowohl Hofmann als auch Schmid bestätigten den Deal gegenüber FORMAT vorbehaltlich kartellrechtlicher Einwände. Schmid erklärte, dass er alle Mitarbeiter der rund vierzig Millionen Jahresumsatz schweren Unternehmen übernehmen werde.

Hofmann sagte gegenüber FORMAT, dass noch darüber verhandelt werde, ob er mit einem Konsolentenvertrag im Unternehmen bleibe. Schmid zahlt laut dem FORMAT-Bericht eine Million Euro als Kaufpreis in die Hofmann Privatstiftung ein, die unter dem Kuratel des von den Banken eingesetzten Sanierers Bernhard Chwatal steht.

Die Zerschlagung der Fleisch- und Plastik-Gruppe Hofmanns ist damit perfekt, berichtet FORMAT. Hofmann halte noch eine Minderheitsbeteiligung an der HTP, führe darüber aber Verhandlungen mit der Private Equity-Gesellschaft ProRegio, an die seine Anteile bereits verpfändet seien. Jetzt würden auch noch die Immobilien Hofmanns verkauft und die Erlöse zur Tilgung der Schulden herangezogen, so FORMAT. Hofmann, der gegenüber dem Magazin "strategische Fehler" zugestand, hatte laut FORMAT ursprünglich 120 bis 140 Millionen Euro Schulden. Nach Abverkauf aller Assets würden davon 25 bis 40 Millionen übrig bleiben.

Lesen Sie die ganze Story im aktuellen FORMAT!