Fluchthelfer Mladics festgenommen: Kriegs-verbrecher noch im Februar in Den Haag

Ex-Offizier Badnjar gehörte zum Wachdienst Mladics

In Belgrad ist ein weiterer bosnisch-serbischer Ex-Offizier unter dem Verdacht festgenommen worden, zu dem Netz von Helfern von einem der meistgesuchten mutmaßlichen Kriegsverbrecher, des früheren Militärchefs der bosnischen Serben, Ratko Mladic, angehört zu haben. Laut dem Belgrader Sender B-92 hatte Sasa Badnjar während des Bosnien-Krieges (1992-1995) zum Wachdienst von Mladic angehört.

Badnjar sei später, als gegen Mladic die Anklage des UNO-Tribunals für Kriegsverbrechen erhoben worden sei, ebenfalls für seine Bewachung, aber auch für die Kommunikation zuständig gewesen, meldete der Sender. Vor zwei Wochen war in Belgrad der frühere Leiter des Wachdienstes von Mladic, Jovan Djogo, festgenommen worden.

Mladic wurde im Sommer 1995 des Völkermordes in der früheren Bosniaken-Enklave Srebrenica und anderer Kriegsverbrechen angeklagt. Bis Frühjahr 2002 lebte er ungehindert in seinem Belgrader Domizil.

Belgrader Behörden haben der Chefanklägerin des UNO-Tribunals für Kriegsverbrechen in Ex-Jugoslawien, Carla del Ponte, eine baldige Lösung der Causa versprochen. Belgrad sei "der Lösung der Causa Mladic auf eine oder andere Weise sehr nahe", soll laut der Tageszeitung "Blic" das Versprechen der Behörden gelautet haben. der 21. Februar wurde laut dem Blatt als die Frist genannt, bis zur der Mladic an Den Haag überstellt werden soll.

(apa/red)