Feuer in einer kanadischen Mine ausge- brochen: Rund 70 Bergleute in Sicherheit

Kumpel sind aus dem Bergwerk gerettet worden

Feuer in einer kanadischen Mine ausge- brochen: Rund 70 Bergleute in Sicherheit

Rund 70 kanadische Bergleute haben in einem Kali-Schacht einem Brand in ein Kilometer Tiefe überlebt. Von zunächst 72 eingeschlossenen Kumpels waren 67 wieder an der Oberfläche. Auch die übrigen fünf sollten innerhalb von Stunden folgen, sagte ein Sprecher des Bergwerksbetreibers Mosaic .

"Wir sind sehr froh bestätigen zu können, dass sie alle sicher sind. Wir hatten mit allen persönlichen Kontakt." Die Gründe für den Ausbruch des Brandes seien noch unklar und würden untersucht.

Das Feuer in der Mine in Esterhazy in der kanadischen Provinz Saskatchewan war am Sonntag um 3.00 Uhr Ortszeit ausgebrochen. Nachdem das Feuer gelöscht war, erschwerte die Größe des Bergwerks - rund 30 mal 20 Kilometer - die Durchlüftung der Schächte. Die Minenarbeiter flüchteten nach Angaben des Unternehmens in unterirdische Rettungsräume, die für Unfälle dieser Art angelegt wurden. Zu 30 Kumpeln hatte jedoch anfangs kein Funkkontakt bestanden.

Der Brand weckte Erinnerungen an eine Explosion in einem Kohlebergwerk im US-Bundesstaat West Virginia vor wenigen Wochen, bei dem zwölf Kumpel getötet und einer verletzt worden waren. Kali wird vor allem in der Düngemittelproduktion eingesetzt.

(apa/red)