Sind Sie auch schuldig? von

Die Sünden der Autofahrer

Dinge, die die meisten am Steuer falsch machen - ohne es zu wissen

Autofahren © Bild: istockphoto

Einsteigen, losfahren, nicht viel nachdenken - wer seinen Führerschein schon seit einiger Zeit in der Tasche hat, agiert am Lenkrad fast wie ferngesteuert. Dabei haben sich bei den meisten Fahrern nach und nach kleine und große Sünden eingeschlichen, die dem Auto und dem Geldbörserl Schaden zufügen können.

1. Erst mal warm werden

Man steigt an einem winterlichen Morgen ins kalte Auto ein und lässt erst einmal den Motor im Stand laufen, damit es nach dem Eiskratzen nicht mehr so kalt ist und sich das Eis an manchen, schnell erwärmten Stellen leichter entfernen lässt? Fehler! Wenn der Motor im Stand läuft, wird das Triebwerk langsamer warm als dies während der Fahrt der Fall ist und verlängert dadurch die extreme Belastung eines Kaltstarts. Mehrere Bauteile werden stärker belastet als notwendig, der Verschleiß verstärkt. Besser erst starten, wenn man wirklich los fährt!

2. Noch immer auf der Kupplung?

Sie stehen an der Ampel und Ihr Bein drückt die Kupplung durch, während immer noch der erste Gang eingelegt ist? Damit stehen Sie zwar nicht alleine da, trotzdem sollten Sie sich diese Angewohnheit abgewöhnen. Dadurch wird nämlich das Ausrücklager abgenutzt und überdurchschnittlich beansprucht. Wenn dieses Bauteil den Geist aufgibt, muss meistens die gesamte Kupplung ersetzt werden - kein billiges Vergnügen!

3. Beim Einparken einschlagen

Sie parken ein und drehen dabei im Stand das Lenkrad? Vielleicht stehen Sie dabei auch noch auf der Bremse? Sofort abgewöhnen, außer Sie parken sich gerade in eine extrem Enge Parklücke ein! Dann geht es einfach nicht anders - wobei man dann zumindest das Bremsen lassen sollte.

Autofahren
© istockphoto

Wer im Stehen lenkt, riskiert einen wesentlich erhöhten Verschleiß. Besser bei leichtem Rollen lenken.

4. Bremsen Sie schon wieder?

Wenn es bergab geht, halten viele Autofahrer kontinuierlich die Bremse leicht gedrückt. Ein unnötiges Verhalten, das zu einer übermäßigen Beanspruchung führt. Bremsscheiben und Bremsbeläge heizen sich dabei nämlich auf. Lieber einen Gang herunterschalten oder zwischendurch kurz kräftiger bremsen, das sorgt für einen geringeren Verschleiß.

5. Was tun Sie mit der rechten Hand?

Wenn Ihr Auto eine Gangschaltung hat, ist es überaus wahrscheinlich, dass Ihre rechte Hand großteils am Schaltknüppel abgelegt ist. Ein Fehler mit doppelten Konsequenzen! Einerseits drückt dadurch die Schaltgabel auf die Schaltmuffe, was zu einem verstärkten Verschleiß führen kann und dafür sorgen kann, dass die Gänge häufig herausspringen.

Autofahren
© istockphoto

Andererseits macht diese verbreitete Angelegenheit Ihren Fahrstil wesentlich unsicherer. Beide Hände sollten sich hauptsächlich am Lenkrad befinden, um schneller auf Unvorhergesehenes reagieren zu können.

6. Das lass ich mal im Kofferraum!

Ist Ihr Kofferraum ein kleines Abstelllager? In dem sich Dinge tummeln, die irgendwann irgendwohin gebracht werden sollten? Keine gute Idee! Jedes unnötige Kilo in Ihrem Kofferraum kostet Sie nämlich bares Geld. Vor allem in der Großstadt erhöht sich durch das ständige Beschleunigen der Spritverbrauch merklich.

Videos zum Thema Fahrsicherheit:

© Video: VGN Digital

Kommentare