Explosion in tschetschenischer Kaserne: Mindestens 12 Menschen verlieren ihr Leben

Polizei geht nicht von einem Terroranschlag aus

Nach der schweren Explosion in einer Kaserne der russischen Teilrepublik Tschetschenien ist die Zahl der getöteten Militärangehörigen auf zwölf gestiegen. Rettungskräfte fanden in der Nacht auf Mittwoch mehrere Tote unter den Trümmern des eingestürzten Gebäudes, wie ein Sprecher des russischen Zivilschutzes am Morgen in der Ortschaft Kurtschaloi mitteilte.

Nach der Explosion am Dienstagabend gehen die Ermittler offiziellen Angaben zufolge von einer Gasexplosion ohne terroristischen Hintergrund aus. Die Fahnder suchten aber auch nach Spuren von Sprengstoff, meldete die Agentur Interfax. Im Krisengebiet Nordkaukasus verüben tschetschenische Rebellen beinahe täglich Anschläge auf die Einheiten der moskautreuen Streitkräfte.
(apa)