EU-Ratspräsidentschaft ist Österreichern relativ egal: 56% ist Vorsitz nicht so wichtig!

OGM-Umfrage: 39 Prozent sind jedoch stolz darauf Nur 43 Prozent glauben, dass Österreich profitiert

Die Mehrheit der Österreicher misst der österreichischen Vorsitzführung des EU-Rates offensichtlich nicht so viel Bedeutung bei: 56 Prozent der Befragten einer aktuellen OGM-Umfrage ist der Vorsitz nicht so wichtig. 39 Prozent zeigen sich aber auch mit stolzgeschwellter Brust: Sie seien stolz darauf, dass Österreich den EU-Rat für ein halbes Jahr anführt.

Die Antwort auf die Frage, ob sich Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) als Ratsvorsitzender profilieren könne, ist nicht sehr eindeutig: 48 Prozent der 501 Befragten glauben daran, allerdings meinen auch 41 Prozent, dass dem nicht so sei. Auch bei der Frage, ob die Vorsitzführung eher Vor- oder Nachteile bringen wird, ist kein besonders auffälliger Trend erkennbar: Fast die Hälfte, 46 Prozent, sehen zwar Vorteile für Österreich, aber auch 39 Prozent befürchten Nachteile.

OGM hat zudem grundsätzlich nachgefragt, ob Österreich von der EU-Mitgliedschaft profitieren könne: 52 Prozent sind nicht dieser Meinung, 43 Prozent glauben, dass Österreich davon profitiert. Die telefonische Umfrage wurde am 9. Jänner durchgeführt, die maximale Schwankungsbreite beträgt +/- 4,5 Prozent. (apa)