EU: Pensionsalter im Länder-Vergleich

Tatsächliches Austrittsalter bei Männern in Irland am höchsten. Bei Frauen in Polen am niedrigsten.

In allen 25 EU-Ländern liegt das gesetzliche Pensionsantrittsalter mehr oder minder deutlich über dem tatsächlichen Erwerbsaustrittsalter. Dazu kommt, dass das Pensionsalter in den Ländern unterschiedlich geregelt ist. Mit je 65 Jahren für Frauen und Männer ist es in Dänemark, Deutschland, Finnland, Griechenland, Irland, Luxemburg, Portugal, Schweden, Spanien und Zypern am höchsten. Das niedrigste Pensionsalter für Männer gibt es mit 61 Jahren auf Malta, das niedrigste für Frauen mit 55 Jahren und acht Monaten in Tschechien - mit der "Einschränkung", dass die betreffende Frau mindestens fünf Kinder haben muss.

Das tatsächliche Erwerbsaustrittsalter - also der Abschied vom Arbeitsleben - ist bei den Männern mit 63,4 Jahren in Irland am höchsten. Allerdings fehlen hier die Daten in sechs der 25 EU-Staaten. Das gleiche trifft auf das Erwerbsaustrittsalter zu, auch hier fehlen sechs Zahlen. Nach den vorliegenden Daten scheiden Polinnen mit 55,8 Jahren im Schnitt am jüngsten aus dem Erwerbsleben aus.

Zuletzt gab es in mehreren EU-Staaten eine Diskussion über eine Anhebung des Pensionsalters. So verkündete Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi, seine Landsleute sollten bis 70 Jahre arbeiten - er sprach dabei von einer Liberalisierung. In Deutschland gibt es Pläne der neuen Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, das Pensionsalter auf 67 Jahre anzuheben. In Tschechien wurde die Forderung nach einer Steigerung des Pensionsantrittsalters von derzeit 61,5 Jahren für Männer auf 65 Jahre debattiert. In Großbritannien erwägt man eine Anhebung von 65 auf 69 Jahre. Und in den USA kam es jüngst zu einer Debatte über eine Erhöhung des Pensionsalters von 67 auf 68 Jahre, allerdings erst im Jahr 2023.

Nachfolgend die Zahlen im Einzelnen:

Land Pensionsalter Erwerbsaustrittsalter
gesetzlich tatsächlich
Mann Frau Mann Frau
Belgien 65 63 59,1 59,6
Dänemark 65 65 62,6 61,6
Deutschland 65 65 61,4 61,1
Estland 63 59+6 fehlt fehlt
Finnland 65 65 60,2 60,8
Frankreich 60 60 58,4 59,4
Griechenland 65 65 60,3 58,8
Großbritannien 65 60 (1) 62,9 61,4
Irland 65 65 63,4 62,3
Italien 65 60 60,9 61,0
Lettland 62 60 (2) fehlt fehlt
Litauen 62+6 62 fehlt fehlt
Luxemburg 65 65 fehlt fehlt
Malta 61 60 fehlt fehlt
Niederlande 65 65 61,1 61,1
ÖSTERREICH 65 60 59,4 58,2
Polen 65 60 60,0 55,8
Portugal 65 65 61,2 63,1
Schweden 65 65 63,1 62,4
Slowenien 63 61 fehlt fehlt
Slowakei 62 62 60,3 57,0
Spanien 65 65 61,5 62,9
Tschechien 61+6 59+8 61,3 58,9
55+8 (3)
Ungarn 62 62 60,3 60,7
Zypern 65 65 fehlt fehlt

(1) - Ab 2010 bis 2020 Anhebung stufenweise auf 65 Jahre
(2) - Ab Juli 2004 schrittweise Erhöhung um 6 Monate
jedes Jahr bis 62 Jahre erreicht sind
(3) - Frauenpensionsantrittsalter von Kinderzahl abhängig -
kein Kind 59 Jahre plus 8 Monate
1 Kind 58+8
2 Kinder 57+8
3 Kinder 56+8
4 Kinder 56+8
5 Kinder und mehr 55+8

(apa)