EU-Kommissionsvize Verheugen über
EU-Zukunft: "Wird deutlich größer werden"

"In 20 Jahren sind alle europäische Länder Mitglieder" Brüssel habe aber in Vergangenheit Fehler gemacht

Die Europäische Union wird nach Ansicht von EU-Kommissionsvize Günter Verheugen in den kommenden Jahren deutlich größer werden. Verheugen sagte der Tageszeitung "Die Welt": "In 20 Jahren werden alle europäischen Länder Mitglied der EU sein - mit Ausnahme der Nachfolgestaaten der Sowjetunion, die heute noch nicht in der EU sind".

Hintergrund: Bei den Nachfolgestaaten der Sowjetunion, die heute noch nicht EU-Mitglied sind, handelt es sich um die Länder Russland, Georgien, Moldawien, Weißrussland, die Ukraine und die kaukasischen Republiken.

Zugleich betonte Verheugen, dass die EU in 20 Jahren die "stärkste Wirtschaftsregion der Welt" sein werde, "wenn die Mitgliedstaaten in den kommenden Jahren Reformen mutig anpacken und Innovationen voranbringen".

Verheugen räumte ein, dass Brüssel in den vergangenen Jahren Fehler begangen hätte: "Ein Fehler, der gemacht worden ist, lag in der Art und Weise der Präsentation der Dienstleistungsrichtlinie. Das hat uns letztlich in die Schwierigkeiten gestürzt, die wir heute haben. Daran ist unter anderem auch das Verfassungsprojekt gescheitert.

Die EU hat einfach zu wenig reagiert auf die zunehmende Sorge der Menschen über eine Öffnung der Märkte. Die europäischen Institutionen haben die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes unterschätzt." (apa/red)