Espresso

Mittwoch, 11. Januar 2017

Wir servieren Ihnen die Nachrichten konzentriert, gefiltert & ungesüßt

»Was Sie wissen müssen«
Barack Obama
© APA/AFP/GETTY IMAGES/Darren Hauck

Obamas Abschied

US-Präsident Barack Obama hat sich mit einer engagierten und emotionsgeladenen Rede nach acht Jahren im Weißen Haus von seinen Landsleuten verabschiedet. "Es war die größte Ehre meines Lebens, Euch zu dienen", sagte er. Obama rief die Amerikaner auf, als aktive Bürger die Zukunft mitzugestalten. mehr lesen

© imago/UPI Photo

"Hexenjagd"

Die russische Regierung soll kompromittierende Informationen über Donald Trump in der Hand haben. Laut einem zweiseitigen Dokument verfüge Moskau über Informationen zum Privatleben und den Finanzen des designierten Präsidenten. Trump sieht sich als Opfer einer "totalen politischen Hexenjagd". Die Berichte seien "Fake News", schrieb er auf Twitter. mehr lesen

Kim Jong-Un
© APA/AFP/KCNA

Genug für zehn Atomwaffen

Nordkorea hat sein Atomwaffenarsenal nach Einschätzung Südkoreas weiter ausgebaut. Das Land verfüge inzwischen über 50 Kilogramm waffenfähigen Plutoniums, das genüge für zehn Atombomben, teilte das südkoreanische Verteidigungsministerium am Mittwoch in Seoul mit. Das seien zehn Kilo mehr als vor acht Jahren.mehr lesen

Reinhold Mitterlehner
© APA/Herbert Pfarrhofer

ÖVP will Obergrenze halbieren

Die ÖVP will die Obergrenze bei der Zahl für Asylanträge halbieren. Heuer belaufe sich diese auf 35.000, soll jedoch auf 17.000 halbiert werden, erklärte Vizekanzler und Parteiobmann Reinhold Mitterlehner bei der Pressekonferenz nach der Regierungsteamklausur in Pöllauberg. mehr lesen

»SPORT«
Damen-Slalom: Kirchgasser landet auf Platz sechs und hat noch eine Chance auf eine Medaille.
© APA/Techt

Zwangspause

Bei der Untersuchung der verletzten Skirennläuferin Michaela Kirchgasser ist ein Reizerguss im linken Knie fest gestellt worden. Dieser muss erst abklingen sowie die Schwellung zurückgegangen sein, damit die Salzburgerin wieder Skirennen fahren darf. Dies wird einige Tage dauern.

»AUSBLICK«

Schlierenzauers Comeback

376 Tage nach seinem bisher letzten Wettkampf-Sprung im Weltcup wagt Gregor Schlierenzauer in der Qualifikation für den Bewerb in Wisla am Freitag (18.00 Uhr) ein Comeback. Der Gewinner von 53 Weltcup-Bewerben hatte am 3. Jänner 2016 enttäuscht und demotiviert das Handtuch geworfen, nachdem er auf dem Bergisel nur auf Rang 31 gelandet war. An seinem 26. Geburtstag erklärte er sein Saisonende. "Ich fühle mich gut. Das Training läuft sehr gut, aber es gibt schon noch einiges zu tun. Es kribbelt extrem, nicht nur in der Bauchgegend, sondern überall", meinte Schlierenzauer kürzlich im ORF-TV-Interview. Noch wisse er nicht, wo er stehe, doch darum geht es ihm in Polen noch nicht vorrangig. "Einfach den Wiedereinstieg genießen, es mit Dankbarkeit annehmen und die positive Energie mitnehmen und sich Schritt für Schritt so hintasten, dass man für die Weltmeisterschaft ein Thema ist", hofft der insgesamt zehnfache Weltmeister (Nordische WM und Skiflug-WM) und zweifache Weltcup-Gesamtsieger.

»TERMINE«
  • 17.00 Uhr in New York: Pressekonferenz von Donald Trump
  • 17.30 Uhr in Wels: Rede zur Zukunft Österreichs von Bundeskanzler Kern
  • Ganztags in Athen: Prozess im Fall der asylsuchenden türkischen Militärs, die nach dem Putsch aus der Türkei flohen (10.-13.1.)
»TV-TIPPS«

Terra Mater "Australien - Im Reich der Roten Kängurus": 20.15 Uhr, Servus TV - Doku über die weltweit größten Beuteltiere

15 Dinge, die Sie über Diäten wissen müssen: 20.15 Uhr, Sat 1 - Wie kann man gesund abnehmen und von welchen Diätprodukten sollte man die Finger lassen?

Phoenix: 20.15 Uhr, Arte - Nachkriegsdrama über Nelly (Nina Hoss), die schwer verletzt Auschwitz überlebt hat, und nach einer Gesichtsoperation von ihrem Mann nicht erkannt wird.