Erste Liga von

Austria Lustenau an der Spitze

Nach 3:0-Sieg gegen St. Pölten. Vienna nach 3:3 gegen Kapfenberg weiter Letzter.

Erste Liga - Austria Lustenau an der Spitze © Bild: GEPA/Lerch

Im Schlager der sechsten Runde der Ersten Fußball-Liga hat Austria Lustenau Verfolger St. Pölten mit 3:0 besiegt und liegt nun in der Tabelle drei Punkte vor den Niederösterreichern. Der Tabellendritten Grödig spielte gegen den Vierten Hartberg 0:0. Altach besiegte zu Hause den FC Lustenau 3:0, Kapfenberg und die Vienna trennten sich 3:3, Horn gegen Blau-Weiß Linz endete 1:1.

Austria Lustenau mausert sich immer mehr zum Favoriten auf den Aufstieg. Nach sechs Spielen stehen die Vorarlberger mit 16 Punkten wieder klar an der Spitze. Im intensiv geführten Top-Spiel gegen St. Pölten schlugen die Lustenauer durch Harald Dürr (16.) und zweimal Thiago (19./59.) zu. Die Effizienz der Hausherren gab am Ende den Ausschlag vor 5.700 Zuschauern. Die Niederösterreicher schwächten sich auch selbst und beendeten die Partie nach Gelb-Rot für Michael Ambichl (57.) nur zu Zehnt.

SV Grödig und TSV Hartberg haben in einem torszenenarmen Spiel 0:0 getrennt. Die besten Chancen im Spiel vergaben der Brasilianer Leo in der Schlussphase beziehungsweise Joachim Parapatits auf Seiten der Steirer, der im Sommer von Grödig nach Hartberg gewechselt war. Grödig ist damit seit drei Spielen ungeschlagen, Hartberg seit mittlerweile vier Spielen ohne Niederlage. Beide Mannschaften rangieren unverändert mit 11 bzw. neun Punkten auf ihren Tabellenplätzen drei und vier.

Kapfenberg und Vienna gewinnen nicht
Das Duell der beiden noch sieglosen Tabellen-Nachzügler Kapfenberg und Vienna endete 3:3. Und dies, obwohl Kapfenberg bei einer 3:1-Führung acht Minuten vor dem vermeintlichen Schlusspfiff schon wie der sichere Sieger aussah. Doch die bei hochsommerlichen Temperaturen zunächst eher dahinplätschernde Partie wurde im Finish noch richtig dramatisch. Becirovic (83.) und Gültekin (94.) sorgten noch für den glücklichen Ausgleich.

Altach hat im dritten Saisonauftritt vor heimischer Kulisse den ersten Sieg bejubeln dürfen. Mit dem 3:0 gegen FC Lustenau rückten auf Rang fünf vor. Andreas Lienhart erzielte in der 28. Minute mit einem Heber aus 30 Metern das 1:0 für die Hausherren, die Entscheidung gelang dann Hannes Aigner mit einem Doppelpack (60., 65.).

BW Linz und Horn ohne Sieger
Das Duell zwischen SV Horn, dem aktuellen Aufsteiger, und dem FC Blau-Weiß Linz, dem Aufsteiger des Vorjahres, ergab keinen Sieger. Die Niederösterreicher holten gegen die Oberösterreicher ein 1:1. Miroslav Milosevic stellte in der 19. Minute per Hand-Elfmeter die Führung für die Hausherren her, ehe Manuel Hartl gegen zehn Horner noch der Ausgleich (88.) gelang.

Kommentare