Elche am schnellsten: Svindal und Kjus im Training für Kombi-Abfahrt am Dienstag vorn

Österreicher bremsen und holen gute Startnummern Kombi-Abfahrt am Dienstag ab 12h LIVE auf networld

Aksel Lund Svindal, WM-Kombi-Zweiter 2005, war am Montag im olympischen Abfahrts-Training der Kombinierer klar am schnellsten. Der 23-jährige norwegische Allrounder, der in der laufenden Weltcup-Saison schon in Slalom und Abfahrt Top-Ten war, hatte 1,02 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Lasse Kjus. Da jedoch wie in der Spezial-Abfahrt die Startnummern für Dienstag (Start der Abfahrt um 12 Uhr - LIVE auf networld.at) nach dem Trainingsergebnis vergeben werden, gab es auch bei den Kombinierern die mittlerweile traditionellen Bremsschwünge im Zielhang.

Auch die Österreicher bremsten sich ein. Mit Erfolg, denn Mario Matt wurde 20., Rainer Schönfelder 22. und Benjamin Raich 25., damit wird das Trio am Dienstag wie gewünscht mit einer niedrigen Nummer in die Abfahrt gehen. Michael Walchhofer, der vierte ÖSV-Kombinierer, verzichtete hingegen nach seiner ausgedehnten Abfahrts-Silber-Party so wie Bode Miller (USA) auf das Montag-Training, das Duo kommt damit am Dienstag direkt nach den Top-30 dran.

Ergebnisse Abfahrts-Training der Kombinierer:
1. Aksel Lund Svindal NOR 1:38,01 Minuten
2. Lasse Kjus NOR +1,02 Sekunden
3. Patrick Staudacher ITA 1,06
4. Andrej Jerman SLO 1,34
5. Andrej Sporn SLO 1,51
6. Pawel Tschestakow RUS 1,58
7. Giorgio Rocca ITA 1,61
8. Kjetil Jansrud NOR 2,16
9. Konstantin Sats RUS 2,25
10. Marc Berthod SUI 2,37
weiter:
20. Mario Matt AUT 2,98
22. Rainer Schönfelder AUT 3,27
25. Benjamin Raich AUT 3,46

nicht am Start: u.a. Bode Miller (USA), Michael Walchhofer (AUT)

(apa/red)