Eiskunstlauf der Paare: Gold-Medaille an russische Topfavoriten Totmianina/Marinin

Zwie chinesische Paare holen Silber und Bronze

Die Doppel-Weltmeister Tatjana Totmianina/Maxim Marinin aus Russland haben sich die Eiskunstlauf-Goldmedaille im Paarlauf bei den Olympischen Winterspielen gesichert. Silber gewannen am Montagabend in Turin die chinesischen Geschwister Zhang Dan/Zhang Hao vor ihren Landsleuten Shen Xue/Zhao Hongbo.

Besonders beeindruckend war die Leistung von Zhang/Zhang. Denn nach einem schweren Sturz von Dan nach dem geworfenen Vierfach-Salchow, bei dem den meisten Zuschauern in der Halle der Atem stockte, war unsicher gewesen, ob das Paar seine Kür noch beenden konnte. Doch sensationellerweise genügte Dan, die im Spagat auf das Eis gekracht war, eine knapp dreiminütige Pause, um anschließend mit ihrem Bruder Hao ein perfektes Restprogramm aufs Eis zu legen. Diese tapfere Leistung wurde schlussendlich mit Silber belohnt

Gold ging aber hoch verdient an die Doppel-Weltmeister Tatjana Totmianina/Maxim Marinin. Mit dem Programm zu Romeo und Julia kamen die Russen mit 204,48 Punkten jedoch nicht an den angepeilten Weltrekord von 206,54 Zählern, den noch immer die drittplatzierten Chinesen Shen/Zhao halten, heran.

PAARLAUF - Endstand nach der Kür:
1. Tatjana Totmianina/Maxim Marinin RUS 204,48
2. Zhang Dan/Zhang Hao CHN 189,73
3. Shen Xue/Zhao Hongbo CHN 186,91
4. Pang Qing/Tong Jian CHN 186,67
5. Maria Petrowa/Alexej Tichonow RUS 181,69
6. Aliona Sawtschenko/Robin Szolkowy GER 180,15
7. Rena Inoue/John Baldwin USA 175,01
8. Julia Obertas/Sergej Slowanow RUS 166,54
9. Dorota Zagorska/Mariusz Siudek POL 165,95
10. Jessica Dube/Bryce Davison CAN 159,71

(apa/red)