Fakten von

Eishockey: Caps
bauten Tabellenführung aus

5:0-Sieg der Wiener bei Schlusslicht Ljubljana - Meister Salzburg unterlag in Bozen

Die Vienna Capitals haben am Dienstag mit ihrem zweiten "Shut-out" in Folge ihre Tabellenführung in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) vorerst auf sechs Punkte ausgebaut. Denn während die Wiener in einem vorgezogenen Spiel der 28. Runde bei Schlusslicht Olimpija Ljubljana 5:0 siegten, unterlag der zweitplatzierte Meister Red Bull Salzburg im letzten Match der 22. Runde bei HCB Südtirol 3:4.

Die Caps hatten erst am Sonntag bei den Graz 99ers 2:0 gewonnen, nun hielt Goalie David Kickert mit 24 abgewehrten Schüssen auch in Laibach und damit zum zweiten Mal in dieser Saison sein Tor sauber. Durch Tore von Taylor Vause (3.), Kelsey Tessier (11.,13.), Jerry Pollastrone (35.) und Riley Holzapfel (42.) vor lediglich 200 Zuschauern punktete die Truppe von Cheftrainer Serge Aubin in ihrem bereits 13. Auswärtsspiel in Folge. Der Coach forcierte im letzten Drittel die junge vierte Linie.

In Bozen gingen die Salzburger in einer ausgeglichenen Partie nur einmal in Führung (2:3/28.), besorgt durch Daniel Welser mit seinem zweiten Treffer. Er hatte bereits zum 1:1 ausgeglichen (19.). Das dritte Tor der Gäste ging auf das Konto von Daniel Jakubitzka (27.). Die Südtiroler glichen jedoch noch vor der letzten Pause in doppelter numerischer Überlegenheit aus, Jesse Root fixierte den Sieg (46.). Sechs Salzburg-Spiele in Folge waren in die Verlängerung gegangen, diesmal reichte es dafür nicht mehr.

Kommentare