Eine Lebensmittelvergiftung legte Atletico Madrid lahm: Cup-Spiel wurde verschoben!

14 Kicker mit Übelkeit und Durchfall außer Gefecht

Eine Lebensmittelvergiftung hat die Mannschaft des spanischen Fußball-Traditionsklubs Atletico Madrid wenige Stunden vor einer Cup-Partie außer Gefecht gesetzt. Insgesamt 14 Kicker litten infolge einer akuten Gastroenteritis an Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, teilte der Verein am Mittwoch mit. Ursache soll der Verzehr verdorbener Speisen gewesen sein.

Atletico beantragte, das für den Abend geplante Achtelfinal-Hinspiel gegen Real Saragossa zu verschieben. "Wir haben keine elf Spieler, um die Partie zu bestreiten", sagte ein Sprecher.

Der spanische Fußballverband (RFEF) entschied am Mittwochnachmittag, das für den Abend geplante Heimspiel im Cup gegen Real Saragossa zu verschieben. Einen neuen Termin gibt es noch nicht. Der Verband kam damit dem Antrag von Atletico nach.

(apa)