Einbruch bei Ex-Minister Strasser: Täter stahlen Computer, scheiterten am Tresor!

Ernst Strasser befindet sich derzeit auf Skiurlaub Seine Gattin hält sich momentan in Australien auf

Einbrecher haben am Neujahrstag das Wohnhaus der Familie Strasser in Wien-Döbling heimgesucht. Der Ex-Innenminister Ernst Strasser ist Skifahren, seine Frau hält sich in Australien auf. Entdeckt wurde die Tat daher von einem Neffen. Die Täter dürften ein straßenseitig gelegenes, offenbar ungesichertes Küchenfenster des Hauses in der Hartäckerstraße aufgedrückt haben.

Die Polizei gab angesichts des prominenten Opfers "Großalarm", so der "Kurier". Beamte der Kriminaldirektionen 1, 2 und 3 wurden demnach auf den Plan gerufen, auch Landespolizeikommandant General Roland Horngacher habe sich eingeschaltet und mit seinem Ex-Chef Kontakt aufgenommen. "Dem Vernehmen nach sollen auch Agenten des Verfassungsschutzes im Einsatz gewesen sein", schrieb die Zeitung.

Die Einbrecher hatten eine Rodel mitgebracht, um den Tresor über die Terrasse abzutransportieren, allerdings brach ein Rad des Gefährts. Eine erste Bestandsaufnahme ergab, dass aus den teils durchwühlten Räumen zumindest ein Computer und ein Laptop, beides wahrscheinlich mit Patientendaten, fehlen: Ebenerdig ist die Ordination einer Psychologin untergebracht, im ersten Stock die Wohnung Strassers. Anhaltspunkte dafür, dass die Tat dem früheren Innenminister, der nun bei einer Sicherheitsfirma im Aufsichtsrat sitzt, persönlich gegolten haben könnte, gibt es laut Polizei nicht. (apa)