Ein Boom nach der EU-Osterweiterung: Immer mehr EU-Bürger sprechen Deutsch

Englisch weiterhin unter den Fremdsprachen vorne

In der Europäischen Union sprechen nach der Osterweiterung immer mehr Menschen Deutsch. Das berichtete das Institut der deutschen Wirtschaft am Mittwoch in Köln unter Berufung auf die EU-Kommission und eine Befragung von knapp 30.000 EU-Bürgern.

Während im Jahr 2000 nur jeder zehnte EU-Bürger neben seiner Muttersprache auch Deutsch beherrschte, sei es 2005 bereits jeder Achte gewesen. Französisch habe an Bedeutung verloren. Spitzenreiter bleibt laut Institut Englisch, das 34 Prozent der EU-Bürger als Fremdsprache beherrschten.

(apa)