Drogenring in Graz gesprengt: Zwölf Dealer und zwei Kuriere in Haft, 230 Anzeigen

Seit Jänner '05 Drogen um rund 600.000 € verkauft

Ein Schlag gegen die organisierte Drogenkriminalität ist der steirischen Polizei gelungen: Wie aus kriminaltaktischen Gründen erst jetzt bekannt gegeben wurde, konnten bereits Ende des Vorjahres zwölf Dealer und zwei Kuriere festgenommen werden. Die Bande steht im Verdacht, seit Jänner 2005 Drogen im Wert von 600.000 Euro umgesetzt zu haben. 230 Personen wurden bisher angezeigt, es werden aber noch mehr werden, hieß es seitens der Polizei.

Ein aufmerksamer Grazer hatte die Polizei auf die richtige Spur gebracht. Ihm war aufgefallen, dass vom Fenster einer Wohnung eines Afrikaners wiederholt kleine Päckchen abgeholt wurden. Diese Information gab er an die Kriminalisten weiter, die daraufhin zwei aus Mali stammende Männer im Alter von 19 und 23 Jahren verhafteten. Ihnen konnte der Verkauf von rund einem Kilogramm Heroin und Kokain nachgewiesen werden.

Im Zuge der Ermittlungen konnten über die beiden Verhafteten neun weitere Personen ausgeforscht werden. Sieben der in Graz lebenden Afrikaner - zwischen 24 und 35 Jahre alt - betrieben seit Jänner 2005 einen "schwunghaften" Handel mit Heroin und Kokain. Das Suchtgift wurde von Kurieren in Fahrzeugen von Holland, Spanien und Frankreich nach Österreich gebracht und in Graz weiterverkauft. Bei der Hausdurchsuchung stellten die Beamten in einem Kellerabteil ein halbes Kilo Heroin und rund 7.000 Euro an Drogengeld sicher.

Kurz davor gingen den Kriminalisten am Bahnhof in Bruck an der Mur zwei Drogenkuriere ins Netz. Ein 33 Jahre alter Angolaner hatte insgesamt elf Suchtgiftplomben mit 150 Gramm Kokain im Magendarmtrakt versteckt. Er und eine 19-jährige Spanierin wurden festgenommen.

Eine Woche später wurde schließlich am Grazer Franziskanerplatz eine 33 Jahre alte Spanierin verhaftet. Sie hatte bei ihrem Stand neben Glühwein auch Heroin und Kokain zum Verkauf angeboten. Auch ihre Freundin, eine 18-jährige Grazerin, und ein 26 Jahre alter Afrikaner wurden festgenommen. Bei ihnen wurden neben einer geringen Menge Heroin auch 3.000 Euro Bargeld gefunden.

Insgesamt konnte der Bande bisher der Verkauf von acht Kilo Heroin und Kokain im Straßenverkaufswert von rund 600.000 Euro nachgewiesen werden. "Pro Woche wurden rund 20.000 Euro umgesetzt", erklärte ein Beamter. Die elf Männer und drei Frauen, die bereits wegen Drogenhandels vorbestraft sind, wurden in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. (apa)