Drei Tote bei Beziehungsdrama in Spanien: Hauptmann killt Tochter, Ex-Freundin & sich

PLUS: Zwei Tote bei Gasexplosion bei Barcelona

Ein Beziehungsdrama in der spanischen Stadt Saragossa hat in der Nacht auf Donnerstag drei Tote gefordert. Laut Medienberichten erschoss ein 39-jähriger Armee-Hauptmann seine frühere Freundin (35) und die gemeinsame fünfjährige Tochter. Die Hintergründe waren vorerst unklar.

Das Paar lebte seit drei Jahren getrennt. Laut Polizei hatte der Mann seine Tochter von der Schule abgeholt und zu seiner Wohnung im Armee-Stützpunkt gebracht. Dort hätte das Mädchen von ihrer Mutter abgeholt werden sollen. Die Frau war ebenfalls Angehörige der spanischen Streitkräfte. Knapp vor Mitternacht fanden Kameraden die Leichen aller drei Personen.

Zwei Tote bei Gasexplosion in Spanien
Bei einer Gasexplosion im Nordosten Spaniens sind zwei Menschen getötet worden. Die Wucht der Detonation brachte ein vierstöckiges Wohnhaus in Santa Coloma de Gramenet bei Barcelona zum Einsturz. Mehr als zehn Bewohner des Hauses, Anrainer und Feuerwehrleute wurden verletzt.

Wie die Behörden am Donnerstag mitteilten, ereignete sich das Unglück, als Feuerwehrleute und Arbeiter eines Gasunternehmens ein Leitungsleck reparieren wollten. Bei den Toten handelte es sich um einen Arbeiter und eine Bewohnerin des eingestürzten Gebäudes. Sechs Häuser an der Unglücksstelle wurden beschädigt und mussten geräumt werden.
(apa)