Drei Schuldsprüche im 'SMS-Mord'-Prozess: 20 Jahre Haft für Ehefrau, je 15 für Mittäter

Hausfrau "bestellte" per Handy Mord am Ehemann Zwei 18-jährige Burschen brachten 39-Jährigen um

Drei Schuldsprüche im 'SMS-Mord'-Prozess: 20 Jahre Haft für Ehefrau, je 15 für Mittäter

Mit drei einstimmigen Schuldsprüchen ist am Mittwochabend im Wiener Straflandesgericht der Prozess um den so genannten SMS- Mord zu Ende gegangen. Die 35-jährige Ehefrau des Opfers, die zwei jugendliche Freunde ihres Mannes zum Mord angestiftet hatte, wurde zu 20 Jahren Haft verurteilt. Über die 18- jährigen Burschen verhängte das Schwurgericht jeweils 15 Jahre Haft.

Die beiden hatten den Mann am 18. August 2005 in seiner Wohnung in Wien-Meidling mit 58 Messerstichen zu Tode gebracht, nachdem ihnen die Frau eine SMS mit dem Inhalt "Bitte, vernichte die Spinne!" zukommen hatte lassen. Einer der zwei 18-Jährigen, der sich der Ehefrau freundschaftlich verbunden fühlte und in ihr eine "Seelenverwandte" sah, "wollte ihr einfach nur helfen", wie er dem Gericht erklärte. Er packte daher den 39-Jährigen von hinten am Hals und rief seinem Freund zu: "Mach es, mach es einfach!"

Der um einen Monat Jüngere stach mit zwei Messern auf den Mann ein. "Es soll nicht noch eine Frau so leiden", ließ dieser die Geschworenen an seinen Gedanken teil haben. Er erzählte, seine Mutter sei von ihrem Mann geschlagen und betrogen worden. "Es war so, wie wenn ich die Macht gehabt hätte, dass er das nicht mehr macht, was mein Vater mit meiner Mutter gemacht hat", gab er zu Protokoll. Im gegenständlichen Fall war die Frau von ihrem Mann aber nicht geschlagen, sondern vor allem gedemütigt und beschimpft worden, wie sie dem Gericht erklärte.

In den zwei Wochen vor der Bluttat hatte sie es geschafft, den Älteren der Burschen davon zu überzeugen, dass sie seine Hilfe brauchte. "Wenn die SMS kommt, habe ich gewusst, dass er umgebracht gehört", verriet der 18-Jährige dem Schwurgericht. Die Frau sei erst dann dazu gekommen und habe "War' s das jetzt?" gefragt: "Ich hab einfach Ja gesagt."

(apa)